Parcours fahren, ein E-Lastenfahrrad ausprobieren oder das eigene Rad codieren lassen: Mit vielen Aktionen feierte die IGP den Start des Projekts „Rad macht Schule“.

Der Startschuss zur Umsetzung des Projektes „Rad macht Schule – IGP wird fahrradfreundlich” wurde am vergangenen Mittwoch, den 11. September 2019, auf dem Gelände der Integrierten Gesamtschule Paffrath (IGP) gefeiert.

Irmgard Broeckmann von der IGP und der Stellvertretende Bürgermeister Michael Zalfen führten mit einem persönlichen Grußwort in die circa zweistündige Veranstaltung am Mittag ein. Zalfen lobte das Engagement zur Förderung des Radverkehrs in Bergisch Gladbach und nannte das Projekt einen wichtigen Schritt in Richtung Klimaschutz.

Mit vielen Attraktionen rund um das Fahrrad präsentierte sich die Projektgruppe – die Radverbände ADFC, ProVelo und VCD, die Schulvertreter sowie städtische Mitarbeiter der Verkehrsabteilung – auf dem Schulgelände. Zahlreiche Schüler, aber auch Lehrer nutzen bei schönem Wetter die Gelegenheit, das Fahrradprojekt hautnah zu erleben und kennenzulernen.

Mit den eigenen Rädern konnten die Schülerinnen und Schüler einen Parcours befahren und ihre Geschicklichkeit unter Beweis stellen. Eine kleine Rad-Service-Station überprüfte die Fahrtauglichkeit der Räder. Auf große Resonanz stieß auch die Fahrradcodierung vom ADFC zum Diebstahlschutz. Auch das Ausprobieren von E-Lastenfahrräder machte vielen Kindern sichtlich Spaß.

Mit zahlreichen kleinen Preisen lockte das Glücksrad.

Das Projekt: Schlaue Wege, sicheres Parken

Die Projektgruppe ist mit der Resonanz der Veranstaltung zufrieden und freut sich auf die Umsetzungsphase. Dafür stehen Fördergelder in Höhe von 334.000 Euro zur Verfügung. Verschiedene Maßnahmen sind geplant, um die Routen von und zur IGP mit dem Fahrrad sicherer und komfortabler zu gestalten. Dazu zählen zum Beispiel verbesserte Sichtbeziehungen, die Regulierung des Parkens oder die Anpassung der Kreuzungen.

Seit Mai werden die Routen, die „Schlauen Wege“, in der Stadtverwaltung detailliert geplant. Schrittweise sollen diese nun umgesetzt werden, sodass in zwei Jahren insgesamt sieben Schlaue Wege von und zur Schule führen. Erkennbar werden die Routen an einem eigens entwickelten Symbol auf der Straße sein.

Für sicheres Parken sollen im nächsten Sommer neue Fahrradabstellanlagen auf dem Schulgelände installiert werden.

Von den Schlauen Wege erhofft sich die Projektgruppe einen Anstieg des Radverkehrs. Das Potential an der IGP, der größten Schule Bergisch Gladbachs, ist hoch: Fast alle Schüler haben einen Schulweg unter fünf Kilometer, den man bequem mit dem Fahrrad bewältigen kann.

Das Projekt wird über das Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und nukleare Sicherheit im Rahmen des Bundeswettbewerbs „Klimaschutz durch Radverkehr“ mit Mitteln des Bundesumweltministeriums und der Nationalen Klimaschutzinitiative bis zum Jahr 2021 gefördert.

Alle aktuellen Informationen zu dem Projekt gibt es auch auf der Homepage.

Weitere Beiträge zum Thema:

Die IGP wird fahrradfreundlich

.

Pressestelle Stadt BGL

Hier werden offizielle Pressemitteilungen der Stadtverwaltung veröffentlicht. Sie geben nicht die Meinung des unabhängigen Bürgerportals iGL wieder.

Reden Sie mit, geben Sie einen Kommentar ab

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.