Wo Rot-Weiß Essen antritt, da bringt der Verein viele Fans mit: schon im Vorfeld des Spiels am Samstag gingen 1000 Tickets ins Ruhrgebiet. Diese Kulisse will der SV 09 genießen, und Punkte machen. 

„Das ist ein Highlight-Spiel, auf das wir uns ganz besonders freuen“, blickt 09-Trainer Helge Hohl mit seinem Team auf das Regionalliga-Kräftemessen mit Rot-Weiß Essen voraus. Dieses außergewöhnliche Match am Samstag (14 Uhr) vor einer großen Kulisse in der BELKAW Arena – im Vorfeld gingen bereits 1.000 Tickets ins Ruhrgebiet – „wollen wir genießen.“

Dabei haben beide Mannschaften gerade keinen positiven Lauf. 09 verlor die letzten fünf Spiele, der Aufstiegsfavorit aus Essen ging dreimal in Folge als Verlierer vom Feld. „Wir wissen nicht so richtig, was uns erwartet“, sagt der Coach, „vielleicht ist RWE jetzt ein wenig verunsichert oder sie reagieren mit Wut auf die Niederlagen.“

Natürlich gehen die 09er als Außenseiter ins Spiel, kampflos wird man sich aber nicht ergeben. Die Mannschaft will an die Leistung der 2. Halbzeit bei Fortuna Düsseldorf anknüpfen.

In dieser Phase spielte der SV 09 druckvoll nach vorne und kam zu einer Reihe guter Chancen, die aber leider ungenutzt blieben. Wichtig wird zudem sein, defensiv stabil zu stehen. In den letzten Spielen brachten frühe Gegentreffer die Mannschaft schon schnell in Zugzwang.

Personell hat sich die Lage aber weiter angespannt. In der Landeshauptstadt verletzte sich Tom Isecke am Knie und wird wohl für den Knaller gegen Essen ausfallen. Nicht rechtzeitig fit wird Mittelfeldstratege Cenk Durgun, der noch an einem Bänderriss im Fuß laboriert.

Rechtsverteidiger Milo McCormick ist ebenfalls noch im Krankenstand mit einer Knieverletzung, allerdings kehrt er bald auf den Trainingsplatz zurück. Auf der rechten Abwehrseite feierte unterdessen Seggy Bosnu nach seinem Muskelfaserriss ein gutes Comeback.

Mit seinem Einsatz ist am Samstag also zu rechnen. Nicht auf dem Platz werden die Langzeitverletzten Jens Bauer, Dion Wendel und Mo Dahas stehen.

Im Pokal nach Erftstadt

Im BITBURGER-Pokal auf Mittelrheinebene geht es für 09 am 23. Oktober (19 Uhr) los. Dann geht die Reise zum Landesligisten SC Germania Erftstadt-Lechenich. Das wird eine echte Herausforderung für die Mannschaft, denn die Gastgeber haben einen hervorragenden Start hingelegt und rangieren derzeit an der Spitze der Landesliga 2.

Reden Sie mit, geben Sie einen Kommentar ab

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.