Inklusionsfestival „Zesamme Voll Normal“. Photostudio Alte Schmiede 

Drei Jahre lang hat der Verein Die Kette mit einem Expertenrat und vielen Partnern Projekte für eine gemeinsame Freizeit mit behinderten Menschen in RheinBerg angeschoben. Heute wird der Abschluss mit einem Blick nach vorne öffentlich gefeiert. 

Das von der Aktion Mensch geförderte Inklusionsprojekt „Freizeit in Gesellschaft – Erholung, Sport und Kultur inklusiv im Rheinisch-Bergischen Kreis“ feiert am 27.11.2019 um 17.30 Uhr im Gemeindehaus Engel am Dom seinen feierlichen Abschied.

Von 2016 bis 2019 lief bei dem Verein die Kette e.V. das von der Aktion Mensch geförderte Inklusionsprojekt „Freizeit in Gesellschaft“. In diesen 3 Jahren engagierte sich die Kette e.V. mit einem Expertenrat bestehend aus Menschen mit unterschiedlichsten Behinderungen für mehr Inklusion in der Freizeit im Rheinisch Bergischen Kreis.

Viele Veranstaltungen und Aktionen fanden in dieser Zeit Stand und ein breites Netzwerk aus engagierten Projekten, Initiativen und Menschen ist entstanden. So kooperierte die Kette e.V. gemeinsam mit dem Kreissportbund Rheinisch-Bergischer Kreis, dem Amt für Inklusion und Integration des Rheinisch-Bergischen Kreis und dem DJK SSV Ommerborn Sand e.V. im Rahmen des bundesweiten Modellprojekts „MIA – Mehr Inklusion für Alle“ des Deutschen Behindertensportverbands.

Mit dem Amt für Inklusion und Integration des Rheinisch-Bergischen Kreis veranstaltete die Kette das Inklusionsfestival „Zesamme voll normal“ bei dem Menschen mit und ohne Behinderung auf und vor der Bühne zusammengekommen sind.

Der Blick nach vorne

Die nun stattfindende Abschlussveranstaltung „Freizeit für Alle“ wird aber kein Rückblick auf das erreichte, sondern ein Ausblick auf das was noch kommt. Gemeinsam mit einem Netzwerk aus kooperierenden Vereinen, Initiativen und Projekten bestehend aus der EUTB Rheinisch Bergsicher Kreis, InBeCo, Kreissportbund Rheinisch Bergischer Kreis e.V., dem Café Leichtsinn, der inklusiven Begegnungsstätte Grenzenlos, dem Tanztheater Lichtgestalten, dem Bürgerportal Bergisch Gladbach und der Stadt Bergisch Gladbach, werden die Besucher*innen eingeladen an einem interaktiven Abend teilzunehmen, der das eigene Bewusstsein für Inklusion in Bergisch Gladbach und Umland schärfen soll.

Eingeladen sind alle interessierten Bürgerinnen und Bürger von jung bis alt. Der Eintritt ist frei und im Anschluss kann man sich über das Erlebte bei einem kleinen Imbiss noch gemütlich austauschen.
Moderiert wird die Veranstaltung von Georg Watzlawek.

Redaktion

des Bürgerportals. Kontakt: info@in-gl.de

Reden Sie mit, geben Sie einen Kommentar ab

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.