Das Running Team des TV Refrath freut sich über eine ganze Reihe von Neuzugängen. Einige der Neuen haben sich schon früher bei Wettbewerben einen Namen gemacht.

Das Wechselkarussell drehte sich in diesem Herbst zugunsten der Refrather Läufer so heftig wie lange nicht. Gleich 12 Zugänge kann TVR-Coach Jochen Baumhof für 2020 vermelden:

„Dieser Zuspruch hat mich doch überrascht und war so nicht vorher zusehen. Im kommenden Jahr sind wir in allen Altersklassen so stark wie lange nicht“, freut sich der erfahrende Lauftrainer, der seit über 20 Jahren die Fäden im TV Refrath zieht.

Doch unter den Neuen sind auch einige bekannte Namen, die bereits früher das TVR-Trikot getragen haben. So kehren Dirk Heuschen und Manuel Skopnik zurück. Sie tauschen das grüne Trikot der Rhein-Berg-Runners gegen das Blau des TV Refrath. Zusammen mit den amtierenden Deutschen Mannschaftsmeister Frank Schröder und René Grass sowie Cornelia Türk wechseln insgesamt gleich fünf Aktive zur Refrather Konkurrenz.

Vom TSV Bayer Leverkusen verstärkt Gunnar Diederichs, Marathon-Zweiter beim diesjährigen Königsforst-Marathon den Traditionsclub. Der M40-Läufer aus Opladen steigerte seine persönliche Bestzeit in Berlin diesen Herbst auf sehr starke 2:34:51 Stunden. Zusammen mit dem gleichaltrigen 2:33 Läufer Dennis Klusmann von der LAZ Puma Rhein-Sieg und Manuel Skopnik dürften das M40-M45 Team national wieder konkurrenzfähig sein.

800 m Topläufer Frank Weber freut sich über zwei deutsche Mittelstrecken-Asse der M50 Klasse als neue Vereinskollegen. Mit Dr. Joachim Zeidler und Dr. Reinhard Brüning ist der TV Refrath in der 3×1000 m Staffel in Bestbesetzung Topfavorit für den DM-Titel 2020 in Wattenscheid Ende Juni.

Beide kommen vom Nachbarverein TuS Köln zum TV Refrath. Neu, aber doch ein bekanntes Gesicht ist Julia Boye. Sie gewann vor neun Jahren mit Silke Schäpers und Sigrid Zündorf ganz überraschend in Minden Gold in der 3×800 m Staffel im TVR-Dress. Die Gummersbacher Ärztin bringt ihren Partner mit:

Dr. Jürgen Grunwald gewann früher als Langsprinter mit dem ASV Köln als 20jähriger 1989 in Hamburg den 4×400 m DM Titel in glanzvollen 3:05 min. Bei der TVR-Weihnachtsfeier vor wenigen Tagen sagte der 50jährige, dass er seine 400 m Bestzeit von 46 Sekunden jedoch nicht mehr angreifen wolle.

Aber auch in Juniorenbereich gibt es mit dem 18jährigen Finn Paulsen einen talentierten Sportler, der noch in diesem Sommer an den Deutschen Meisterschaften der Kanuten in Brandenburg teilgenommen hat.

Im TV Refrath running team sind aktuell 82 Mitglieder aktiv. Die Abteilung ist neben Badminton, Tischtennis, Handball und Cheerleading eine von fünf ambitionierten und erfolgreichen Abteilungen im Bergisch Gladbacher Großverein TV Refrath, der insgesamt 2250 Mitglieder zählt.

Reden Sie mit, geben Sie einen Kommentar ab

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.