In der Rückrunde hat der SV Bergisch Gladbach 09 bislang große Stabilität an den Tag gelegt. Selbst gegen Top-Teams hielt die Mannschaft gut mit und stellte die Favoriten vor Probleme. Aber das nächste Heimspiel wird wieder ein harter Brocken.

Zuletzt entführte die Mannschaft mit dem 1:1 bei der U23 des FC Schalke einen weiteren Zähler. Jetzt wird es aber nochmal deutlich schwerer. Im SC Verl gibt am Samstag (14 Uhr) der Tabellenzweite und Favorit auf die Aufstiegs-Play-offs zur
3. Liga seine Visitenkarte in der BELKAW Arena ab. „Mit dem SV Rödinghausen sind die Verler das Nonplusultra der Regionalliga“, weiß der Coach, „für mich sind sie der Topfavorit der Regionalliga und ganz bestimmt wollen sie sich bei uns keine Blöße geben.“

„Wir müssen eklig sein“

Bislang hat der SCV erst einmal alle Punkte abgeben müssen und das war bei der Niederlage beim VfB Homberg, einem Team aus dem Tabellenkeller. Vielleicht geht dann auch für die 09er etwas …  

„Unser Ziel ist es, das Match so lange wie möglich offen zu halten“, gibt Trainer Helge Hohl die Marschroute vor, „wir müssen eklig sein und den Verlern den Spaß am Spiel verderben.“

Zudem hofft er auf einen hervorragenden Tag seines Teams. Ob das dann reicht, muss man sehen, denn die Verler zeichnen sich durch eine große Spielstärke aus.

Das haben nicht zuletzt der FC Augsburg und Holstein Kiel feststellen müssen, die im DFB-Pokal die Segel in Ostwestfalen streichen mussten. Und auch Union Berlin zitterte bis kurz vor Schluss um das Weiterkommen.  

Verletzte Spieler zuück im Team

Personell sieht es dagegen wieder besser aus. „Unsere Physioabteilung macht einen großartigen Job“, lobt Helge Hohl das Team um Thorsten Walter. Oktay Dal feierte auf Schalke zuletzt sein Comeback und ist damit eine Option mehr für die 09er. Tico Jimenez gab bei den Knappen nach seiner Verletzung sein 09-Debüt.

Auf der Ausfallliste stehen noch die Langzeitverletzten Dion Wendel, Jens Bauer, Tom Isecke und Kaoru Tanimoto. Mit der 5. Gelben Karte muss Claudio Heider gegen den SC Verl gesperrt aussetzen. Der Linksverteidiger stand bislang in allen Spielen auf dem Feld. Als Ersatz kommen Andy Habl und Seggy Bosnu in Frage.  

U17 will zurück in die Erfolgsspur

Eine empfindliche 2:5-Niederlage kassierte die U17 in der Mittelrheinliga bei Borussia Lindenthal-Hohenlind. Jetzt heißt es, wieder in die Spur zu kommen. Schon am Sonntag (11 Uhr) gibt es im Volkswagen Zentrum Bergisch Gladbach Jugend Fußball Park gegen den 1. FC Düren die Gelegenheit, wieder ein Erfolgserlebnis zu sammeln. Die Gäste stehen im Mittelfeld, sind aber immer eine harte Nuss.  

U19 will sich im Mittelfeld festsetzen

Nach dem 6:2-Kantersieg gegen Primus SSV Bornheim geht es für die U19 in der Bezirksliga jetzt zum SC Leverkusen (Sonntag, 13 Uhr), der im Tabellenmittelfeld liegt. Mit einem weiteren Erfolg möchte sich das Team weiter in den oberen Tabellenregionen festsetzen.  

Im Bezirksliga-Match gegen den Tabellennachbarn SSV Berzdorf will die U16 einen Dreier einfahren, um sich von den Abstiegsplätzen zu entfernen. Gespielt wird am Sonntag (13 Uhr) im Volkswagen Zentrum Bergisch Gladbach Jugend Fußball Park.

 U15 geht weiter auf Reisen

Nach dem ersten Sieg am 2. Spieltag in der Mittelrheinliga geht die U15 nun wieder auf Reisen. Das Team tritt am Sonntag (11.15 Uhr) bei der 1. JFS Köln an, die bislang noch keinen Zähler eingefahren hat, aber auch erst einmal gespielt hat.

Reden Sie mit, geben Sie einen Kommentar ab

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.