Eine Infotour per Fahrrad bieten die Grünen gemeinsam mit Vertretern des Regionalrates an. Erkundet werden Flächen, die in den Flächennutzungsplan sollten, aber im Widerpruch zum Regionalplan standen. Denn in Stein gemeißelt ist das nicht.

Im Flächennutzungsplan für Bergisch Gladbach, der im Herbst 2019 verabschiedet wurde, gibt es zahlreiche Verstöße gegen den Regionalplan. Der Regionalplan wird in den kommenden Jahren neu aufgestellt, wodurch die strittigen Flächen dennoch als Baugebiete ausgewiesen werden könnten. Die GRÜNEN Bergisch Gladbach sehen das aus Gründen des Klima- und Landschaftsschutzes sehr kritisch. 

Darum laden sie zusammen mit Vertreter*innen des Regionalrats interessierte Bürgerinnen und Bürger dazu ein, gemeinsam mit ihnen bei einer Fahrradtour in und rundum Bergisch Gladbach die strittigen Flächen zu erkunden. Dabei soll vor Ort diskutiert und gezeigt werden, warum es aus Sicht der GRÜNEN nicht sinnvoll ist, diese Flächen im neuen Regionalplans als Baugebiete auszuweisen. 

Die Fahrradtour findet am Sonntag, den 23. August statt und startet um 10 Uhr am Gladbacher S-Bahnhof.

Neben Vertreter*innen der grünen Regionalratsfraktion werden auch Maik Außendorf, Ko-Spitzenkandidat für die Kommunalwahl, und Anna Steinmetzer, Kandidatin für den Regionalrat und den Stadtrat, sowie weitere grüne Mitglieder des Stadtrats und des Kreistags die Tour begleiten und damit für eine sowohl kommunale als auch regionale Auseinandersetzung mit der Problematik Sorge tragen .

Die circa 13km lange Tour führt vorbei an verschiedenen Stationen, unter anderem in Hebborn, Peterskaule, Sträßchen/Siefen, dem Bahndamm, dem Gewerbegebiet Zinkhütte und der Brüderstraße in Frankenforst. Außerdem wird es einen Zwischenstopp an einer von den GRÜNEN organisierten Erfrischungsstation in Bensberg geben.

Interessierte Bürgerinnen und Bürger sind herzlich eingeladen, sich der Radtour anzuschließen!

Hinweis: In der im folgenden dokumentierten Genehmigungsverfügung werden die Flächen, um die es geht, benannt und beschrieben.

Weitere Beiträge zum Thema

Redaktion

des Bürgerportals. Kontakt: info@in-gl.de

Reden Sie mit, geben Sie einen Kommentar ab

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.