Der Infektionsschutz soll für niemanden am Geld scheitern. Deshalb hat das Land NRW aus seinen Beständen den Städten und Kreisen kurzfristig Gesichtsmasken zur Weitergabe an bedürftige Bürgerinnen und Bürger zur Verfügung gestellt.

Die städtische Sozialverwaltung hat die für ihren Zuständigkeitsbereich zugeteilten Exemplare in den letzten Tagen an die berechtigten Personen verschickt. Zielgruppen waren hier insbesondere Empfängerinnen und Empfänger von Grundsicherung sowie Berechtigte nach dem Asylbewerberleistungsgesetz.

Nicht nur Masken aus Landesbeständen wurden versendet, sondern auch solche, die die Stadtverwaltung vom Rheinisch-Bergischen Kreis für diesen Zweck erhalten hatte, so dass an alle Berechtigten jeweils etwa 20 KN95- oder medizinische Masken verteilt werden konnten.

+ Anzeige +

2388 Päckchen wurden so in den vergangenen Tagen gepackt und zur Post gegeben. Hinzugefügt wurden außerdem ein Begleitschreiben und eine Gebrauchsanweisung. Die ersten Sendungen sind bereits bei den Empfängern angekommen, und auch erste Dankeschön-Rückmeldungen haben die Sozialverwaltung erreicht.

Die Bewohnerinnen und Bewohner der städtischen Unterkünfte erhalten ihre Masken direkt aus den Händen der Hausmeister. Einkäufe, Behördenbesuche oder Fahrten in öffentlichen Verkehrsmitteln werden somit allen Bürgerinnen und Bürgern gleichermaßen ermöglicht oder erleichtert.

Pressestelle Stadt BGL

Hier werden offizielle Pressemitteilungen der Stadtverwaltung veröffentlicht. Sie geben nicht die Meinung des unabhängigen Bürgerportals iGL wieder.

Reden Sie mit, geben Sie einen Kommentar ab

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.