707 unserer Leserinnen und Leser zahlen freiwillig einen monatlichen Beitrag, um die Arbeit der Redaktion zu unterstützen. Damit ermöglichen sie es uns unter anderem, mit Holger Crump einen Kulturreporter zu beschäftigen, der die Kunst- und Kulturszene in Bergisch Gladbach immer wieder in aufwendigen Beiträgen vorstellt, ergänzt durch Fotos von Thomas Merkenich.

Sie sind noch nicht dabei? Unterstützen Sie uns mit einem freiwilligen Abo!

Die Stadt Bergisch Gladbach trauert um Heide Dobberkau. Die 92-jährige Künstlerin war Anfang Februar verstorben. Bürgermeister Frank Stein kondolierte der Familie und den engsten Freunden schriftlich. 

+ Anzeige +

Heide Dobberkau war eine international anerkannte Bildhauerin und Medailleurin. Ihre Werke wurden in vielen bedeutenden Museen und Sammlungen gezeigt, zuletzt ab November 2019 bis Oktober 2020 in der Einzelausstellung „Bronzen wie Tiere“ im Münzkabinett des Bode- Museums in Berlin.

Foto: Gisela Schwarz

Mit unerschöpflicher Kraft hat sie über viele Jahrzehnte die Tierbildnisse geformt und ihnen eine Seele eingehaucht. Bekannt ist hier in unserer Region vor allem der Bechener Esel.

Bechener Esel – ein Treffpunkt für Wanderer

Aber auch die Stadt Bergisch Gladbach kann eines ihrer Werke ihr Eigen nennen. Im Auftrag des Verschönerungsvereins wurde am 11. Juni 1995 die Bronzeplastik „Bergische Bäuerin mit Schafen“ in der Fußgängerzone in der Johann-Wilhelm-Lindlar Straße aufgestellt.

Sie verschönert nicht nur unser Stadtbild, sondern bereitet vor allem den Kindern sehr viel Spaß und bringt ihnen den Bezug zu den Tieren näher. 

Durch ihren Tod verliert die Stadt eine besondere Persönlichkeit. Eine herausragende Künstlerin, die in ihren 92 Jahren Lebenszeit stets zurückgezogen und bescheiden in ihren eigenen vier Wänden gelebt hat. Wir werden Frau Heide Dobberkau in guter Erinnerung behalten.

Pressestelle Stadt BGL

Hier werden offizielle Pressemitteilungen der Stadtverwaltung veröffentlicht. Sie geben nicht die Meinung des unabhängigen Bürgerportals iGL wieder.

Reden Sie mit, geben Sie einen Kommentar ab

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.