Alt und neu: Häuser an der Straße Zu den Sieben Zwergen in der Märchensiedlung in Heidkamp. Fotos: Thomas Merkenich

Insgesamt 200 Wohnungen reißt die Rheinisch-Bergische Siedlungsgesellschaft (RBS) in Heidkamp nach und nach ab, 250 moderne und dennoch bezahlbare Wohnungen entstehen. Jetzt sind die ersten 100 Wohnungen fertig gestellt worden.

Die Sieben Zwerge, die Häuser am Hexenweg, am Rübezahlwald und an der Bensberger Straße verändern ihr Gesicht, aber auch ihre inneren Werte. Die kleinen, zugigen Wohnungen aus den 50er Jahren verschwinden nach und nach.

Ersetzt werden sie durch moderne Zweckbauten: barrierearm, energieeffizient und mit solargestützter Heiztechnik, berichtete RBS-Geschäftsführerin Sabine Merschjohann jetzt bei der Vorstellung der 100. neuen Wohnung in der sogenannten Märchensiedlung in Heidkamp.

+ Anzeige +

Insgesamt rund 40 Millionen Euro investiert die RBS hier, um ihren Wohnungsbestand von bislang 10.300 Quadratmetern in 200 Wohnungen auf 18.500 Quadratmetern in 250 Wohnungen deutlich zu vergrößern und zu verbessern. Das Ziel der RBS ist es dabei, mehr bezahlbaren Wohnraum zu schaffen.

Sabine Merschjohann, Geschäftsführerin der RBS. Foto: Thomas Merkenich

Bei Nettokaltmieten von 6,20 Euro im öffentlich geförderten Wohnungsbau sei das auch bei den jetzt fertig gewordenen Häusern in der Straße Zu den Sieben Zwergen gelungen, sagt Merschjohann. Trotz eines ziemlich hohen Standards, auch unter ökologischen Gesichtspunkten. Diese Wohnungen bekommt man nur über einen Wohnberechtigungsschein der Stadt Bergisch Gladbach.

Die Beseitigung des Wohnungsmangels ist die Hauptaufgabe der von Bergisch Gladbach, Kürten, dem Kreis Rhein-Berg und der Kreissparkasse getragenen RBS seit ihrer Gründung 1948. Nach einem eher langsamen Ausbau gebe die Gesellschaft seit einigen Jahren „richtig Gas“, berichtet die Geschäftsführerin. Insgesamt knapp 290 Wohnungen seien gerade im Bau.

Über die Märchensiedlung hinaus befinde sich das Neubauviertel „Mit Herz in Hand“ (99 Wohnungen) kurz vor der Fertigstellung. In Dürscheid werden 34 Wohnungen gebaut, die im Herbst bezugsfertig sein soll. Und auch in Rösrath wird ein öffentlich gefördertes Haus gebaut. Insgesamt bewirtschaftet die RBS 2000 Wohnungen im gesamten Kreis.

Redaktion

des Bürgerportals. Kontakt: info@in-gl.de

Reden Sie mit, geben Sie einen Kommentar ab

1 Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

  1. Die neue Märchensiedlung wächst heran. Das ist eine sehr erfreuliche Nachricht in Zeiten der Wohnungsbau Verdrängung. Weiter so, es kann nicht sein, dass wir die Welt ins Land holen und den Menschen Parkhausdächer und Käfige in den Innenstätten als Wohnraum anbieten. Auch das BBG muss der globalen Entwicklung dem Recht auf Wohnen und dem dadurch stetig wachsenden Bedarf Rechnung tragen.