Die Strunde ist in Bergisch Gladbach allseits bekannt, immerhin hat sie die wirtschaftliche Entwicklung der Stadt entscheidend geprägt. Sie hat aber etliche kleine Brüder auf dem Stadtgebiet von Bergisch Gladbach, die kaum jemand kennt. Oder wissen Sie, wo der Kotzbach entspringt, wo der Selbach oder der Hombach verläuft? In dieser Serie stellen wir eine Auswahl der Bäche und ihre Quellen vor.

Insgesamt gibt es auf dem Stadtgebiet sehr viel mehr kleinere Quellen, hier geht es zunächst einmal um folgende Quellen und die jeweiligen Bachverläufe.: 

  1. Den Kaltenbroicher Pütz
  2. Die Lerbachquelle
  3. Die Quelle des Milchbornbachs
  4. Die Quelle des Volbachs
  5. Die Quelle des Kotzbachs
  6. Die Quelle des Selbachs
  7. Die Quelle des Hombachs. 

Das NRW-Ministerium für Umwelt, Landwirtschaft und Natur- und Verbraucherschutz veröffentlicht im Internet unter dem Namen Elwas eine Kartensammlung, die die Nachverfolgung unserer Gewässer gut ermöglicht. Auf dem folgenden Ausschnitt sieht man die Bäche von Bergisch Gladbach. Beim Suchen der Quellen bin ich nach dieser Karte vorgegangen. 

Foto: Screenshot / Elwas

Trotzdem war das Finden nicht immer ganz einfach und nicht möglich ohne zahlreiche Gespräche mit Anwohnern.

Hinweis der Redaktion: Hier finden Sie alle Beiträge der Serie

Jede dieser Quellen oder Bäche hat einen Bezug zu einer besonderen Ansicht unserer Stadt, sei es ein Schloss, eine Mühle oder eine besondere Landschaft:

Der Lerbach mit dem Lerbacher Schloss

Schloss Lerbach. Foto: Thomas Merkenich

Der Kaltenbroich-Pütz mit wassertragenden Frauen. Was diese Frauen genau bedeuten, werden wir in der ersten Fortsetzung dieses Artikels erfahren.

Der Milchbornbach mit dem Bensberger Schloss

Schloss Bensberg. Foto: Thomas Merkenich

Der Volbach mit der Volbacher Mühle

Die Volbacher Mühle. Foto: Engelbert M. Müller

Der Kotzbach mit der Külheimer Mühle

Die Külheimer Mühle. Foto: Engelbert M. Müller

Der Selbach mit Rehen am Fischteich

Der Selbach. Foto: Engelbert M. Müller

Der Hombach mit der Kirche von Herkenrath

Die Kirche in Herkenrath zur blauen Stunde. Foto: Thomas Merkenich

In den nächsten Folgen werde ich die einzelnen Quellen genauer vorstellen.

Wasser in Bergisch Gladbach, in Zeiten des Klimawandels von besonderer Wichtigkeit! Man braucht nur ein wenig die Innenstadt zu verlassen, und schon ist man im Bergischen Land konfrontiert mit den dramatischen Folgen des Klimawandels und extremer Trockenheit. Wie es den einzelnen Quellen auf Bergisch Gladbacher Boden geht, werden wir in den nächsten Artikeln dieser Serie erfahren. 

Engelbert M. Müller

ist pensionierter Lehrer, Mitglied von Wort und Kunst, Verfasser von "Der letzte Lehrer"

Reden Sie mit, geben Sie einen Kommentar ab

3 Kommentare

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

  1. Hallo, Herr Thiel, in den folgenden Teilen der Serie werde ich auf Überbauung der Bäche und auch auf Refrath Bezug nehmen.

  2. Sehr geehrter Herr Müller
    Interessant wäre noch eine Karte, die farblich unterscheidet zwischen offenem und (meist leider)überbautem Verlauf.
    Gerne auch ein Screenshot der Bäche in anderen Teilen, zB Refrath.
    Ralph Thiel, berenteter Arzt für Allgemeinmedizin