Helge Hohl führt das Team des SV 09 auch in der Mittelrheinliga. Foto: Axel Randow

Nach dem Abstieg aus der Regionalliga hat sich der SV 09 klare Ziele gesetzt: in der Mittelrheinliga will das Team von Helge Hohl sich unter den ersten fünf festsetzen und die Basis für einen späteren Wiederaufstieg legen. Zum Start wartet in Hennef eine harte Nuss – doch das Konzept der Mannschaft steht.

Mit einem Auswärtsspiel beim FC Hennef startet der SV Bergisch Gladbach 09 am Sonntag (15 Uhr) in die neue Saison der Mittelrheinliga. Nach dem Abstieg aus der Regionalliga wollen die 09er eine gute Rolle in der Liga spielen und peilen einen Platz unter den ersten fünf Teams an.

Perspektivisch soll es in den nächsten Jahren wieder nach oben gehen und die Rückkehr in die Regionalliga gelingen. Jetzt heißt es aber zunächst, gut aus den Startlöchern zu kommen.

Die 09er haben trotz zahlreicher Abgänge einen schlagkräftigen Kader auf die Beine gestellt, was die Elf von Trainer Helge Hohl in den Testspielen unter Beweis stellte. Die letzten Partien gegen die beiden Niederrhein-Oberligisten SSVg Velbert und TVD Velbert wurden mit 3:1 und 5:2 gewonnen.

„Wir haben uns in der Vorbereitung von Spiel zu Spiel gesteigert und das Team ist immer enger zusammengerückt“, resümiert der Coach. Auch bei den Niederlagen gegen die starken Regionalligisten Kickers Offenbach und TSV Steinbach verkaufte sich die Mannschaft über weite Strecken gut. 

Diese Ergebnisse zählen jetzt aber nicht mehr, im Ligaalltag muss sich zeigen, was die Vorbereitung wert war. Mit dem FC Hennef wartet gleich einer der Top-Favoriten der Mittelrheinliga auf den SV 09. Bereits letzte Saison trumpfte das Team stark auf und lag beim Abbruch der Saison mit großem Vorsprung auf Platz 1 der Tabelle.

Der Kader wurde in der Sommerpause weiter verstärkt – gemeinsam mit dem 1. FC Düren verfügt der FCH wohl über das stärkste Personal der Mittelrheinliga. „Das ist eine Mannschaft mit einer guten Mischung, die sehr hungrig auf Erfolg ist“, weiß Helge Hohl.

Das sind seine Jungs aber auch. „Wir wollen uns nicht nach dem Gegner richten, sondern unser Spiel durchbringen“, macht er deutlich, dass die 09er selbst Akzente setzen werden. Dabei baut Helge Hohl besonders auf Ballbesitzfußball.

Gleichzeitig ist es aber notwendig, die dadurch angestrebte Dominanz durch noch mehr Zielstrebigkeit als bislang gezeigt im letzten Drittel in Tore umzumünzen. Gleichzeitig wollen die 09er den schnellen Außenspielern die Flügel stutzen und das Tempo aus dem Spiel der Hennefer nehmen.

Zudem gilt es, noch mehr Konzentration beim Verteidigen von Standards an den Tag zu legen. Diese Schwachstelle soll schnell behoben werden. Derzeit sind alle Spieler fit und gut durch die anstrengende Vorbereitung gekommen.

Helge Hohl hat bei der Aufstellung alle Optionen. Allerdings ist der Kader noch nicht komplett. Daher halten Sportdirektor Christian Schlösser und der Coach weiter die Augen offen, um noch Verstärkungen für die Offensive an Land zu ziehen. 

Die Mittelrheinliga startet unterdessen gleich mit einer Englischen Woche in die Spielzeit – allerdings nicht der SV 09. Da der Rasen in der BELKAW Arena während der Sommerpause kräftig gepflegt wurde, darf auf dem Geläuf derzeit noch nicht gespielt werden.

Das für den 19. August geplante Heimspiel gegen den FC Hürth wurde daher auf den 6. Oktober verschoben. Weiter geht es mit noch einem Auswärtsspiel, das am 22. August bei Frechen 20 ausgetragen wird.

Reden Sie mit, geben Sie einen Kommentar ab

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.