Nach dem Hofflohmarkt im vergangenen Jahr mussten auch in Schildgen alle Dorffeste und Kleiderbörsen ausfallen. Um so größer ist die Freude auf den Hofflohmarkt 2.0 zwischen Katterbach und Nittum, zu dem sich schon zahlreiche private und institutionelle Teilnehmer angemeldet haben.

Im Sommer des letzten Jahres wurde spontan und ohne große Vorbereitung in der Facebookgruppe „Schildgen im Blick“ die Idee zum „Hofflohmarkt“ für den Stadtteil Schildgen erstmalig aufgegriffen und ganz spontan im August umgesetzt. Die Veranstaltung war mit mehr als 60 Akteuren ein voller Erfolg.

Schnell wurde daher der Ruf nach einer Wiederholung laut. Dorffest und Kinderkleiderbörsen mussten coronabedingt auch in diesem Jahr abgesagt werden. Der Hofflohmarkt 2.0 nach bewährtem Konzept bietet daher eine willkommene Alternative.

+ Anzeige +

Von Spielzeug, über Kinderklamotten, Hausrat und den üblichen Trödel bis hin zu begehrten Sammlerobjekten und gebrauchten Fahrrädern wird sich an den zahlreichen Stationen Interessantes, Nützliches bis Obskures finden lassen.

Hofflohmarkt 2.0
22.8.2021 von 9:00 bis 18:00 Uhr
Eine Liste der teilnehmenden „Höfe“ steht auf hier auf Google Maps zur Verfügung.
Das Gebiet umfasst Katterbach bis Nittum und die Wohnviertel östlich und südwestlich der Altenberger-Dom-Str.
Anmeldungen: hofflohmarkt.schildgen@web.de

Jeder Teilnehmende stellt ausschließlich seinen privaten Garten, Hof oder die Garageneinfahrt zur Verfügung und verkauft dort unter Einhaltung der Coronaschutzverordnung ausschließlich in eigener Verantwortung und Haftung.

Teilnehmer

Jeder kann mitmachen und Anmeldungen werden bis zur letzten Minute angenommen. Neben den ca. 120 bereits angemeldeten privaten Haushalten beteiligen sich in diesem Jahr auch einige institutionelle Teilnehmer.

Das Begegnungscafé „Himmel un Ääd“ – Altenberger-Dom-Str. 125 – wird die Besucher in Schildgen von 12:00 bis 15:00 Uhr mit leckeren Waffeln, Kaffee und Tee verköstigen. Der Erlös aus dieser Aktion wird der Hochwasserhilfe und dem dafür von der Stadt Bergisch Gladbach eingerichteten Konto zugutekommen.

Die aufgelöste Spielgruppe „Rappelkiste“ der evangelischen Andreasgemeinde bietet ab 12:00 Uhr im Schüllenbusch 2 an der evangelischen Kirche das nun nicht mehr benötigte Spielzeug zum Kauf an. Auch hier wird der Erlös gemeinnützig an die Gemeinde abgetreten.

Die Initiative „Mobile Nachbarn in Schildgen“ nutzt zusammen mit ihrem Verbund der ehrenamtlichen Radwerkstätten in Bergisch Gladbach ebenfalls die Gelegenheit. Die dort engagierten Hobby-Schrauber werden vor ihrer Werkstatt in der Pfarrhausgarage neben der Herz Jesu Kirche besonders gut erhaltene Exemplare auf einem Gebraucht-Fahrrad-Markt zum Erwerb durch Jedermann ausstellen.

Anreise und Parkplätze

Es wird dringend empfohlen, mit dem ÖPNV oder dem Fahrrad nach Schildgen zu kommen. Es wird davon abgeraten, die einzelnen Stände mit dem PKW anzufahren, da die teils schmalen Wohnstraßen unbedingt frei bleiben müssen. Parkmöglichkeiten gibt es an und gegenüber der Herz Jesu Kirche und am Bürgertreff (Am Schild 31). Von diesen zentralen Punkten lassen sich alle einzelnen „Höfe“ sehr gut fußläufig erreichen.

Redaktion

des Bürgerportals. Kontakt: info@in-gl.de

Reden Sie mit, geben Sie einen Kommentar ab

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.