Natascha Schemmann (Kommunale Verkehrsplanung) sowie Frau Irmgard Broeckmann (IGP)

Liebe Leserin, lieber Leser,

2021 war ein hartes Jahr. Ein Jahr, in dem wir Sie schnell und zuverlässig informiert haben. Zu Corona, zur Lokalpolitik und zu anderen wichtigen Themen. 

Ein Jahr, in dem wir Sie unterhalten haben, mit dem #Kulturkurier, großen Geschichten, eindrucksvollen Panoramatouren, Serien und tollen Fotos.

Ein Jahr, in dem wir uns für die lokale Kultur, für die Gastronomie sowie den Handel eingesetzt und immer wieder klar Position bezogen haben.

Damit wir 2022 auf diesem Niveau und einem stabilen Fundament weitermachen können, haben wir ein Anliegen:

Bitte unterstützen Sie unsere Arbeit. Den Betrag können Sie frei wählen, ab 5 Euro im Monat. 

„Schlaue Wege“ sollen vor allem Schüler aber auch Lehrer und Eltern ermuntern, den Weg zur Integrierten Gesamtschule Paffrath (IGP) mit dem Fahrrad zu bewältigen. Im Rahmen des Förderprojekts „Rad macht Schule“ werden jetzt sieben Radwege zur IGP mit orangefarbenen Wegweisern versehen.

Der Weg mit dem Fahrrad zur Schule ist nicht für Jeden immer klar erkennbar. Um den Schulweg mit dem Rad zur Integrierten Gesamtschule Paffrath (IGP) leichter verständlich zu machen, wurde jetzt Abhilfe geschaffen: Pünktlich zum Start des neuen Schuljahrs wurden die sogenannten „Schlauen Wege“ mit kleinen Symbolen markiert. Diese befinden sich in Form von speziellen Aufklebern im regelmäßigen Abstand an den Laternenmasten.  

Die Markierung ist Teil des Förderprojektes „Rad macht Schule – IGP wird fahrrad-freundlich“. Ziel des Förderprojektes ist die Schaffung von bequemen und sicheren Fahrradrouten („Schlaue Wege“) von und zur Integrierten Gesamtschule. Insgesamt entstehen sieben optimierte Radwegeverbindungen in dem Projekt, die aus allen Himmelsrichtungen zu der Schule laufen.

Die Förderung des Radverkehrs soll mit zu einer weiteren klimafreundlichen Mobilität der Schülerinnen und Schüler beitragen. Die orangefarbenen Markierungen enthalten einen richtungsweisenden Pfeil, die Zielangabe IGP sowie das Projektlogo. Diese Hauptwegweiser sind an den Startpunkten der Routen und an den Kreuzungen angebracht. Als Zwischenwegweiser dienen kleinere Pfeile, die zwischen den Hauptwegweisern aufgeklebt wurden. Die Aufkleber sind mit einer speziellen Schutzfolie ausgestattet, stark haftend und sieben Jahre witterungsbeständig.

Die „Schlauen Wege“ sollen nicht nur den Schülerinnen und Schülern eine Orientierung geben, sondern auch der Lehrerschaft, den Eltern und allen anderen Radfahrenden auf dem Weg zur Schule. 

Pressestelle Stadt BGL

Hier werden offizielle Pressemitteilungen der Stadtverwaltung veröffentlicht. Sie geben nicht die Meinung des unabhängigen Bürgerportals iGL wieder.

Reden Sie mit, geben Sie einen Kommentar ab

3 Kommentare

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

  1. @Funcke: Danke.

    @Redaktion:
    Teilt die Pressestelle diese zusätzlichen Informationen nicht mit oder werden die von Ihnen nicht übernommen?
    In Sachen Digitalisierung muss bei der Stadt noch viel passieren.

  2. – Gibt es online eine Karte der Wege?
    – Sind diese auf Straßen oder auch über Waldwege?

    Könnte man nicht, ähnlich der Elterntaxi-Parkplätze, blaue Piktogramme und Pfeile auf die Straße bringen? Diese lenken den Autoverkehr nicht so sehr ab, sind aber besser sichtbar als ein paar Aufkleber an deinem Mast, wo vielleicht zur jetzigen Zeit sogar Wahlplakate hängen.