Foto: Jörg Fuhrmann

Der TV Refrath lädt zu den mini-Meisterschaften im Tischtennis ein und sucht die mini-Meister in Refrath unter den Kindern bis 12 Jahren. Auch wer noch nie Tischtennis gespielt hat, es aber ausprobieren möchte, darf mitmachen. Dabei sein ist alles und Spaß ist garantiert.

Spiel und Spaß stehen im Mittelpunkt, wenn am Sonntag, den 12.09.2021 um 10 Uhr der TV Refrath zu den mini-Meisterschaften in die Halle Schwerfelstraße (Sporthalle der Grundschule In der Auen, Schwerfelstraße 17b, 51427 Bergisch Gladbach) einlädt.

Den teilnehmenden Kids ist nicht nur ein großartiges Erlebnis garantiert, auch dürfen sie sich auf Urkunden und kleine Preise freuen. „Wir freuen uns auf viele interessierte Kinder und hoffen auf eine gute Resonanz“, freut sich Jugendwart Jakob Eberhardt auf die Veranstaltung, „sehr schön ist es, dass wir eine solche Veranstaltung wieder durchführen dürfen“.

+ Anzeige +

Selbstverständlich müssen die 3G Regeln beachtet werden und die Kinder sollten nicht zu viele Begleiter:innen mit in die Halle bringen.

Talentierte Kinder im Alter bis zu 12 Jahren können sich über diesen Ortsentscheid sowie über Kreis- und Bezirksentscheide bis zur Endrunde des Westdeutschen Tischtennis-Verbandes qualifizieren. Wer zehn Jahre alt ist oder jünger, dem winkt sogar die Teilnahme am Bundesfinale 2022.

Zusammen mit einem Elternteil sind die besten „minis“ im kommenden Jahr Gast des Deutschen Tischtennis-Bundes (DTTB). Auf die Sieger:innen des Bundesfinals wartet zudem ein Besuch bei einer internationalen Tischtennis-Großveranstaltung.

Alles auf einen Blick:

mini-Meisterschaften im Tischtennis
für Kinder bis zu 12 Jahren, auch ohne alle Tischtennis-Erfahrung
Schläger können gestellt werden
Ort: Sporthalle der Grundschule In der Auen, Schwerfelstraße 17b, 51427 Bergisch Gladbach

Voranmeldungen für die Veranstaltung sind bei Jakob Eberhardt möglich, Telefon 0162 8888667 oder per Mail an tischtennis@tv-refrath.de

Noch viel wichtiger als der Erfolg ist der olympische Gedanke „dabei sein ist alles“, der die Basis für die mini-Meisterschaften bildet und diese seit ihrem Startschuss im Jahr 1983 mit mehr als 1,5 Millionen teilnehmenden Kindern zur erfolgreichsten Nachwuchswerbeaktion im deutschen Sport machte.

Und mitmachen kann jeder, einzige Einschränkung: Die Mädchen und Jungen dürfen keine Spielberechtigung eines Mitgliedsverbandes des DTTB besitzen, besessen oder beantragt haben. Im Klartext: Auch wer bislang noch keinen Schläger in der Hand hatte, aber gerne erste Erfahrungen mit dem schnellsten Ballsport der Welt sammeln möchte, ist herzlich eingeladen mitzuspielen. Übrigens auch ohne eigenen Schläger – den stellt der Ausrichter gerne zur Verfügung.

Bundesweit wird die Aktion von der Tischtennisfirma DONIC und dem Versicherungskonzern ARAG unterstützt. Beim Ortsentscheid in Refrath wird die Veranstaltung lokal darüber hinaus seit Jahren von der Bensberger Bank gefördert. „Unser Dank gilt unserem langjährigen Partner, der Bensberger Bank, die uns seit vielen Jahren unterstützt“, lobt Jakob Eberhardt die Zusammenarbeit mit der regionalen Bank.

Reden Sie mit, geben Sie einen Kommentar ab

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.