707 unserer Leserinnen und Leser zahlen freiwillig einen monatlichen Beitrag, um die Arbeit der Redaktion zu unterstützen. Damit ermöglichen sie es uns unter anderem, mit Holger Crump einen Kulturreporter zu beschäftigen, der die Kunst- und Kulturszene in Bergisch Gladbach immer wieder in aufwendigen Beiträgen vorstellt, ergänzt durch Fotos von Thomas Merkenich.

Sie sind noch nicht dabei? Unterstützen Sie uns mit einem freiwilligen Abo!

Sie sind beide in ihren frühen Zwanzigern und schon internationale Stars: Cellist Manuel Lipstein ist geboren und aufgewachsen in Bergisch Gladbach, Geigerin Linda Guo stammt aus der Nachbarstadt Köln. Im Rahmen des Kultursommers treten beide im Kirchgarten der Gnadenkirche auf und verzaubern ihre Zuhörerschaft mit Klängen von Barock bis Moderne.

+ Anzeige +

Linda Guo, geboren 1999, studiert Violine bei Prof. Mihaela Martin an der Musikhochschule Köln. Manuel Lipstein, geboren 2001, studiert seit 2019 Violoncello bei Prof. Frans Helmerson an der Kronberg Academy und Nebenfach Komposition bei Prof. Gerhard Müller-Hornbach. Die beiden Musiker haben sich während ihres Jungstudiums am Pre-College Cologne der Musikhochschule Köln kennengelernt und konzertieren bereits seit über zehn Jahren als festes Duo.

Schon früh erlangten sie gemeinsam Preise bei renommierten Wettbewerben, u. a. den ersten Preis mit 25 von 25 Punkten beim Bundeswettbewerb „Jugend Musiziert“ und den „WDR 3 Klassikpreis der Stadt Münster“. Kammermusikunterricht erhalten Linda Guo und Manuel Lipstein von renommierten Lehrern wie Prof. Anthony Spiri, Prof. Harald Schoneweg, Prof. Ramon Jaffé, Prof. Andreas Frölich und dem Signum Quartett.

Das Duo begeistert Zuhörerinnen und Zuhörer in ganz Deutschland mit ihrem breiten Repertoire. Daraus wollen sie in ihrem Konzert im Kirchgarten eine spannende Auswahl zu Gehör bringen, was ansonsten den großen Konzertsälen rund um den Globus vorbehalten bleibt. Höhepunkte stellten dabei unter anderem die Japan-Tournee mit Konzerten in Tokyo, Yokohama und Kawagoe im Jahr 2016 dar und die Aufführung von Brahms‘ Doppelkonzert mit dem WDR-Sinfonieorchester in der Kölner Philharmonie im März 2021. 

Duo-Konzert
mit Linda Guo (Violine) und Manuel Lipstein (Violoncello)
Freitag, 10. September 2021, 18:00 Uhr
Kirchgarten an der Gnadenkirche, Hauptstr. 256/Quirlsberg, 51465 Bergisch Gladbach
Eintritt frei.

Das Programm:

Johann Sebastian Bach (1685 – 1750)
arr. Manuel Lipstein und Linda Guo Aus den 15 Inventionen für Tasteninstrument BWV 772–786 [1720/23],bearbeitet für Violine und VioloncelloInvention in C-Dur – Invention in e-Moll 

Zikmund Schul (1916 – 1944)          
Zwei Chassidische Tänze für Violine und Violoncello op. 15 [1941/42]I. Allegro moderato – II. Allegretto 

Arthur Honegger (1892 – 1955)       
Sonatine für Violine und Violoncello H. 80 [1932]I. Allegro non tanto – II. Andante – III. Allegro

Maurice Ravel (1875 – 1937)
Sonate für Violine und Violoncello [1920-22]„A la mémoire de Claude Debussy“I. Allegro – II. Très vif – III. Lent – IV. Vif, avec entrain 

Johan Halvorsen(1864 – 1935)
Passacaglia für Violine und Violoncellonach Georg Friedrich Händel [1893] 

Das Konzert ist eine Veranstaltung der Stadt Bergisch Gladbach und wird organisiert durch Wir für Bergisch Gladbach e.V. mit freundlicher Unterstützung der evangelischen Kirchengemeinde Bergisch Gladbach.

Der Kultursommer 2021 im Rheinisch-Bergischen Kreis wird im Programm Kultursommer 2021 durch die Beauftrage der Bundesregierung für Kultur und Medien (BKM) mit Mitteln aus NEUSTART KULTUR gefördert.

Das Programm des Bergisch Gladbacher „Kultursommer 2021“ im Internet.

Weitere Beiträge zum Thema


Pressestelle Stadt BGL

Hier werden offizielle Pressemitteilungen der Stadtverwaltung veröffentlicht. Sie geben nicht die Meinung des unabhängigen Bürgerportals iGL wieder.

Reden Sie mit, geben Sie einen Kommentar ab

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.