Beim ersten Treffen des Seniorenstammtischs nach der Corona-Pause gab es zum Einen Freude darüber, dass die lange Pause zu Ende war, die sozialen Kontakte haben sehr gefehlt. Zum Anderen kamen viele Anregungen und Wünsche auf den Tisch, für deren Erfüllung noch Helfer gebraucht werden könnten.

Der Seniorenstammtisch meldete sich am Mittwoch, den 1. September, aus der Corona-Pause zurück und man behandelte das Thema „Der Seniorenbeirat der Stadt stellt sich vor – Anregungen, Ideen und Wünsche.“ Die Stimmung bei den anwesenden Gästen war herzlich, denn alle Anwesenden brachten zum Ausdruck, wie froh man sei, dass dieser Stammtisch endlich wieder stattfindet, da die Gespräche und das soziale Miteinander den Teilnehmenden sehr gefehlt haben. 

Bei der Vorstellungsrunde wurde erkennbar, welche unterschiedliche Arten es gibt, sich auch im Alter ehrenamtlich einzubringen. Einige Anwesende zum Beispiel durch ihr Engagement im Seniorenbeirat, andere in Bereichen wie der Hospizarbeit oder der Altenbetreuung.

+ Anzeige +

Nächster Seniorenstammtisch: „Vorsorgevollmacht“
6. Oktober 2021, 11:30 Uhr im Wirtshaus am Bock

Zu Gast sind dann Mitarbeiter der städtischen Betreuungsstelle, Uwe Seburschenich und Moritz Sturmberg. Um Anmeldung wird bis zum 29. September gebeten bei L.Klemt@stadt-gl.de, Telefon: 02202 – 14 24 67 

Die anwesenden Seniorinnen und Senioren brachten danach in lebhaftem Austausch viele Anregungen und Wünsche zum Ausdruck:

  • Fehlende Zebrastreifen an Fußgängerüberwegen,
  • „Stolpersteine“ und Schlaglöcher im Innenstadtbereich, speziell auch für Menschen mit Rollator,
  • Zunehmende Digitalisierung des Alltags, die bestimmte Menschen von der Teilnahme am Alltag ausschließt,
  • Bessere Beschilderung zur Sicherheit querender Verkehrsteilnehmer, zum Beispiel am Parkplatz Konrad-Adenauer-Platz/Gohrsmühle,

Das Alles und noch mehr will gelöst werden. Dazu braucht es aber auch Bürgerinnen und Bürger, die sich vorstellen können, an bestimmten Projekten mitzuarbeiten.

Diese können sich gern im Seniorenbüro der Stadt bei Lisa Klemt unter: 02202-14 24 67 oder per Mail: L.Klemt@stadt-gl.de melden. Auch zeitlich begrenzte Mitarbeit ist herzlich willkommen! Umfang und Tempo der anstehenden Projektumsetzungen könnten so sicherlich im Sinne aller Seniorinnen und Senioren verbessert werden.

Pressestelle Stadt BGL

Hier werden offizielle Pressemitteilungen der Stadtverwaltung veröffentlicht. Sie geben nicht die Meinung des unabhängigen Bürgerportals iGL wieder.

Reden Sie mit, geben Sie einen Kommentar ab

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.