Organist Andres Dewey, Pfarrer Darscheid, Ulf Breideneichen

Die Gemeinde St. Clemens in Paffrath begeht den bundesweiten Tag der Orgel mit Führungen und Konzerten. Dabei bedankt sich auch für die vielen Spenden, die eine neue Orgel mit 1.479 Pfeifen in ihrer Kirche möglich machten.

Die Paffrather sind stolz auf ihre Orgel. In der Coronazeit setzte sie in St. Clemens die musikalischen Akzente – singen durfte ja keiner. Die Orgel ist mit 1.479 Pfeifen ein Meisterwerk des Instrumentenbaus. Sie passt sich architektonisch harmonisch in die alte romanische Kirche ein. Über 100.000 Euro haben die Menschen, haben Vereine und Geschäftsleute für den Bau gespendet.

Am 12. September feiern die Paffrather den bundesweiten Tag der Orgel und laden zu Führungen und Konzerten ein. Um 18 Uhr gibt es eine Orgelvesper.

+ Anzeige +

Orgelmusik in Corona-Zeiten: für jeden Anlass den richtigen Ton

In Andachten und Gottesdiensten ist die Orgel eher ein Begleitinstrument, in der Pandemie kam ihr nun eine besondere Rolle zu: als quasi musikalischer Alleinunterhalter hat sie für die feierlichen Akzente in der Kirche gesorgt: Bei Hochzeiten oder an Feiertagen waren diese eher freudigen Charakters, bei Anlässen, die mit Buße und Trauer zu tun haben, spendete sie Trost mit den eher leisen Tönen.

„Sie ist einfach ein faszinierendes und inspirierendes Instrument“, meint Andreas Dewey stolz. Er ist der Organist der Paffrather Kirche in St. Clemens und damit ihr täglicher Begleiter.

Seit Mai 2019 darf er auf der neuen Orgelbank Platz nehmen und sich mit den Tasten und Tönen vertraut machen. „Es dauert schon eine Weile, bis man sich mit einem so vielseitigen Instrument vertraut gemacht hat, und auch jetzt noch kann mich unsere Orgel überraschen.“

Mittlerweile zieht Andreas Dewey alle Register an der Orgel. Drei große Orgelkonzerte gab es seit der Weihe, dazu die Begleitung zahlreicher Konzerte von Kinder- und Jugendchören. 2019 gab es ein Weihnachtskonzert des Männerchors Heimatklänge Nußbaum mit der Orgel. Es gab sogar die erste Paffrather Orgelnacht und eine Video-Aufzeichnung des Erzbistums Köln mit adventlicher Orgelmusik.

Pfarrer Wilhelm Darscheid, Organist Andreas Dewey und Sprecher der Orgel-Projektgruppe Ulf Breideneichen

Paffrather machen das Instrument zu ihrer Orgel

Der Orgelneubau in der Paffrather Kirche durch den Mönchengladbacher Orgelbauer Martin Scholz umfasst insgesamt 23 Register und 1.479 Pfeifen – verteilt auf Hauptwerk, Schwellwerk und Pedal.

Restteile der alten Orgel konnten integriert werden wie der Orgelprospekt, der an die Kirchenrückwand versetzt wurde. Auch fünf Originalregister konnten in das neue Instrument übernommen werden.

Der Neubau hat rund 450.000 Euro gekostet, 104.650 Euro konnte die Gemeinde über Spenden erwirtschaften. „Wir sind den Menschen, Vereinen und Geschäftsleuten unendlich dankbar. Es ist wirklich großartig, wie die Paffrather die vom Pfarrverein der Gemeinde begleitete Spendenaktion angenommen und so das neue Instrument zu ihrer Orgel gemacht haben“, meint Ulf Breideneichen.

Er ist der Sprecher der Orgel-Projektgruppe und weiß, wer sich alles einen Platz im „Buch der Spender“ verdient hat, das nun nach offiziellem Abschluss des Orgelprojektes in Auftrag gegeben wird.

Viele Paffrather Bürger haben sich durch ihre Beiträge Patenschaften für bestimmte Orgel-Pfeifen gesichert. Viele haben eine Orgel-Patenschaft zu Weihnachten oder zu Geburtstagen an Freunde oder Angehörige verschenkt. Auch auf Beerdigungen wurde Geld an Stelle von Kränzen und Blumen zu Gunsten der Orgel gesammelt.

Die Patenschaft für einen Einzelton war schon ab 50 Euro zu haben, ein komplettes Zungenregister wurde für 5.000 Euro angeboten. „Wer möchte kann sich seinen Ton gerne bei mir klanglich abholen und beispielsweise als Klingelton auf sein Handy laden“, bietet Andreas Dewey an.

Königin der Instrumente lädt zum Tag der Orgel ein

Die Paffrather Orgel ist eine von rund 50.000 Orgeln in Deutschland. Aktuell erlebt das Instrument viel Beachtung. Es wurde 2017 von der Unesco zum Immateriellen Kulturerbe der Menschheit ernannt. Zudem ist die Orgel das Instrument des Jahres 2021 – gekürt von den Landesmusikräten. Da passt es doch in unsere Zeit, dass die Kirchengemeinde St. Clemens am bundesweiten Tag der Orgel zu einer eigenen Feier einlädt.

Das Programm am 12. September
startet um 12 Uhr mit einer Orgelbesichtigung für Kinder, um 15 Uhr und um 16.30 Uhr gibt es 30minütige Kurzkonzerte der Organisten Thomas Schenke und Stefan Kames. Der Tag schließt ab mit einer Orgelvesper unter der Leitung von Pastoralreferentin Christiane Kurth.

Pfarrer Darscheid hat sich sehr stark für die Orgel eingesetzt und bedankt sich für die große Unterstützung: „Die neue Orgel ermöglicht vielfältige Musikerlebnisse für die Menschen in St. Clemens, in Paffrath und über Bergisch Gladbach hinaus.“

Er sieht in der Umsetzung des gesamten, ja auch kostenintensiven Projektes eine Herausforderung für die Zukunft: „Wir nehmen die Verantwortung an, die frohe Botschaft Gottes für Kinder, Jugendliche und Erwachsene in der Liturgie und weiteren Veranstaltungen mit der Orgel zum Klingen zu bringen!“

Reden Sie mit, geben Sie einen Kommentar ab

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.