Die Erste Stellvertretende Bürgermeisterin Anna Maria Scheerer zeichnete Wolfang Philippek mit der goldenen Ehrennadel aus.

In 60 Jahren Vorstandsarbeit hat er den Tennisclub Grün-Gold Bensberg e.V. zu dem geformt, was er heute ist. Für dieses Lebenswerk hat Wolfgang Philippek jetzt die goldene Ehrennadel der Stadt Bergisch Gladbach erhalten.

Große Ehre für Tennis-Urgestein Wolfgang „Fips“ Philippek. Das Mitglied des TC Grün Gold Bensberg wurde am Freitagabend im Rahmen der Mitgliederversammlung des Tennisvereins mit der goldenen Ehrennadel der Stadt geehrt.

Die Erste Stellvertretende Bürgermeisterin Anna Maria Scheerer zeichnete den 80-Jährigen in der Aula der Otto-Hahn-Schulen im Auftrag und im Namen der Stadt Bergisch Gladbach aus. Der Ort wurde aufgrund der Hygienevorgaben im Hinblick auf die Corona-Pandemie gewählt.

+ Anzeige +

Bereits im Herbst 2019, genauer am 8. Oktober, beschloss der damalige Rat der Stadt Bergisch Gladbach, dass Wolfgang Philippek diese Ehrung erhalten soll. Aufgrund der Kontaktbeschränkungen durch die Corona-Pandemie wurde der erste Termin aus dem März 2020 bis zur diesjährigen Mitgliederversammlung verschoben.

Vor rund 75 Vereinsmitgliedern sprach Anna Maria Scheerer ihre Laudatio und unterstrich darin das beeindruckende Wirken des passionierten Tennisspielers.

„Unsere Ehrungssatzung fordert für eine Verleihung mit der Ehrennadel in Gold, dass sich jemand um das Ansehen und das Wohl der Stadt Bergisch Gladbach außerordentlich verdient gemacht hat. Sie hören, da ist ein hoher Anspruch formuliert”, erläuterte die Ratsfrau.

60 Jahre lang war Wolfgang Philippek, im Berufsleben als Lehrer aktiv, bis 2018 durchgehend Vorstandsmitglied, davon zwei Jahre als 1. Vorsitzender. Vor allem als Sport- und Jugendwart prägte Wolfgang Philippek die drei Säulen der Vereinsarbeit. Breitensport, Jugendarbeit und Spitzensport konnten und können so gut voneinander profitieren.

Der Tennisverein an der Autobahn A4, gegründet im Februar 1950, spielt auch in dieser Saison 2021 im Hinblick auf die sportliche Leistungsstärke eine führende Rolle in Bergisch Gladbach und darüber hinaus auf Bezirks, Verbands- und überregionaler Ebene.

„Nach wie vor wird die Erkenntnis gelebt, dass die sportlichen Ziele nur erreicht werden können, wenn auch genügend Angebote für den Breitensport gemacht werden. Der Spitzensport ist auf die Unterstützung durch den Breitensport angewiesen wie auch umgekehrt die Leistungssportler Vorbilder für die Breitensportler sind“, resümierte die Stellvertretende Bürgermeisterin.

Aktuell spielen 21 Mannschaften in den verschiedenen Altersklassen. Die Topteams der 1. Damen und 1. Herren konnten ganz aktuell in der Oberliga den Klassenerhalt sichern.

„In schwierigen Situationen waren Sie in der Lage, gute Lösungen zu finden. Sie konnten auf Leute zugehen. Sie strahlen eine natürliche Autorität aus und sind ein anerkannter und hoch geschätzter Fachmann. Kurzum: Sie waren die prägende Persönlichkeit für den Club. Durch Sie ist der Club zu dem geformt worden, was er heute ist: ein renommierter und hoch geschätzter Tennisclub, der eine maßgebliche Rolle im Tennissport in Bergisch Gladbach spielt. Der Club weist eine beispielhafte Jugendarbeit, Erfolge im Leistungssport und ein geselliges Clubleben auf. Dafür haben Sie sich, lieber Herr Philippek, jahrzehntelang eingesetzt”, stellte Anna Maria Scheerer heraus.

„Lieber Herr Philippek, Sie haben in all den Jahren für Bergisch Gladbach einen wichtigen Beitrag geleistet, in dem Sie dem Tennissport des Clubs ein positives Image verschafft haben. Damit haben Sie sich um das Ansehen der Stadt Bergisch Gladbach verdient gemacht. Mit Freude darf ich Ihnen nun für Ihr Lebenswerk die Urkunde und die Ehrennadel in Gold überreichen“, schloss Anna Maria Scheerer die Feststunde.

Unter stehendem Applaus der Anwesenden, darunter auch seine Söhne Urban und Heiner Philippek, nahm für Wolfgang Philippek die Ehrung entgegen.

Pressestelle Stadt BGL

Hier werden offizielle Pressemitteilungen der Stadtverwaltung veröffentlicht. Sie geben nicht die Meinung des unabhängigen Bürgerportals iGL wieder.

Reden Sie mit, geben Sie einen Kommentar ab

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.