Bürgermeister Frank Stein (2.vl.) mit Vertreter:innen des Berufskollegs und der Fairtrade-Bewegung bei der Eröffnung. Foto: Arlinghaus/KStA

Während Fair Play auf dem Spielfeld großgeschrieben wird, fragt kaum jemand, wie fair die Herstellung der Trikots und Sportartikel ist. Die Initiative FAIReinskultur hat eine Ausstellung nach Bergisch Gladbach geholt, die dieser Frage nachgeht – und bis Freitag im Berufskolleg zu sehen ist.

Wer sind die Menschen, die unsere Kleidung produzieren? Wie hängen Umweltzerstörung und Menschenrechtsverletzungen zusammen? Welche politischen und individuellen Handlungsmöglichkeiten gibt es? Die Ausstellung „TrikotTausch #whomademyclothes“ von Vamos e. V. aus Münster widmet sich diesem globalen Thema.

Die Ausstellung besteht aus 27 Plakaten und fünf thematischen Blöcken (Arbeitsbedingungen, Länderbeispiele, Kampagnen für Fair Fashion, Sportartikelproduktion, Handlungsoptionen) und wird im Rahmen der bundesweiten Fairen Wochen von FAIReinskultur in Kooperation mit dem Berufskolleg Bergisch Gladbach präsentiert.

Die gemeinnützige Gesellschaft FAIReinskultur zur Förderung von Fair Play aus Bergisch im und durch Sport aus Bergisch Gladbach möchte auf Nachhaltigkeitsthemen zur Förderung von globaler Gerechtigkeit, Umweltschutz und anderen Themenfeldern der 17 SDGs in Verbindung mit Sport aufmerksam machen. 

Die Aktionswoche wird in Zusammenarbeit Berufskolleg Bergisch Gladbach (seit November 2017 zertifizierte Fairtrade-School) angeboten und richtet sich dort an alle Schüler*innen.
Zusätzlich gibt es einen besonderen Austausch zum Themenfeld Faire Sportkleidung mit dem Fairtrade School-Team unter der Leitung von Monika Wasserfuhr.

Eingebettet ist die Aktionswoche in den Aktivitäten der Steuerungsgruppe Fairtrade Town Bergisch Gladbach im Rahmen der bundesweiten Fairen Wochen.

Die Ausstellung TrikotTausch ist offen für Interessierte und kann in der Zeit von 15 bis 18 Uhr besucht werden. Gruppen aus Schule und Sportvereinen bitte mit Anmeldung.
Kontakt: Robert Wagner –  info@faireinskultur.de

Ansprechpartnerin für die Fairtrade School im Berufskolleg ist Monika Wasserfuhr: m.wasserfuhr@bkgl.nrw.schule.

Faireinskultur

Die gemeinnützige Gesellschaft zur Förderung von Fair-Play im und durch Sport hat es sich zur Aufgabe gemacht, den Fair-Play-Gedanken bei Sportvereinen stärker zu verankern und zu fördern.

Reden Sie mit, geben Sie einen Kommentar ab

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.