Wer in den Ferien einen eigenen Avatar erschaffen oder eine eigene Fantasiewelt entwickeln möchte, muss ins „Coding“ einsteigen. Für die erste Schritte in einer Programmiersprache ist das MINT Herbstcamp – ein Angbrot des Rheinisch Bergischen Kreises und der Fachhochschule für Wirtschaft – genau die richtige Adresse.

Einen eigenen Avatar erschaffen, Heldinnen und Helden vor herausfordernde Aufgaben stellen und eine fantasievolle Welt kreieren – all das gehört zur digitalen Spieleentwicklung dazu. Wer mehr über die Programmierung von Spielen erfahren und selbst ins „Coding“ einsteigen möchte, ist beim Online-Herbstcamp des zdi-Netzwerk MINT Rhein-Berg genau richtig.

In der zweiten Woche der Herbstferien – vom 18. bis 21. Oktober – dreht sich alles ums Programmieren, Künstliche Intelligenz und Teamwork. Für die Reise in die spannenden Welten wird die moderne Programmiersprache Python eingesetzt. Diese zeichnet sich in erster Linie durch ihre einfache Syntax und gute Lesbarkeit aus – der Einstieg ist daher schnell und leicht möglich. 

Am Ende der Woche haben die jungen Entwicklerinnen und Entwickler ein eigenes kleines Programm geschrieben und viel über datengetriebene Anwendungen gelernt. Ganz nebenbei erfahren sie zudem einiges über die Inhalte von zukunftsträchtigen Berufen im IT-Bereich.

Anmeldung online oder per E-Mail an mint@rbk-online.de.

Das Camp findet erneut online statt und kann ganz entspannt vom eigenen Rechner aus besucht werden. Für den fachlichen Input sorgen die erfahrenen Dozentinnen und Dozenten der Fachhochschule der Wirtschaft in Bergisch Gladbach (FHDW). Sie unterstützen die Jugendlichen auf ihren Schritten in der Welt der Spielentwicklungen und stehen den jungen Talenten mit Rat und Tat zur Seite.

Das Herbstcamp und das schon seit vielen Jahren erfolgreiche Summercamp sind in der Region etablierte Formate, die jedes Jahr erneut auf ein breites Interesse bei den Jugendlichen treffen. Die Verbindung von Spaß am Programmieren und dem Erwerb von digitalen Kompetenzen machen dabei den besonderen Reiz der Camps aus.

Über das MINT-Netzwerk

Das MINT-Netzwerk Rhein-Berg liegt in Trägerschaft des Rheinisch-Bergischen Kreises. Insgesamt kommen dort 89 Partner aus Kindertagesbetreuung, Schule, Unternehmen und von außerschulischen Bildungseinrichtungen zusammen, die gemeinsam eine praxisnahe Förderung von Kompetenzen in den Fächern Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik, kurz MINT, umsetzen.

Das Netzwerk ist gleichzeitig ein zdi-Zentrum; zdi steht für „Zukunft durch Innovation.NRW“ und ist mit über 3.800 Partnern aus Wirtschaft, Schule und Hochschule das größte Netzwerk zur Förderung des MINT-Nachwuchses in Nordrhein-Westfalen. Jährlich nehmen rund 300.000 Schülerinnen und Schüler an den Angeboten der mehr als 40 zdi-Zentren und über 50 zdi-Schülerlabore teil. Koordiniert wird zdi vom Wissenschaftsministerium NRW.

Weitere landesweite Partner sind unter anderem das Schulministerium, das Wirtschaftsministerium, das Arbeitsministerium und die Regionaldirektion NRW der Bundesagentur für Arbeit. Weitere Informationen gibt es im Internet.

RBK

Rheinisch-Bergischer Kreis

Reden Sie mit, geben Sie einen Kommentar ab

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.