Ursula Güttsches stammt aus Refrath, lebt aber ebenso wie Ines Westenhöfer in Dresden. Gemeinsam zeigen sie in der Galerie Siebenmorgen ihre Arbeiten aus Stein, Bronce, Keramit und Malerei. Zum Midissage-Wochenende im November sind beide Künstlerinnen anwesend.

Seit dem 9. Oktober ist in Refrath die Ausstellung „Feuer – Steine – Erde – Sand“ der in Dresden lebenden Künstlerinnen Ursula Güttsches und Ines Westenhöfer zu sehen. Neben figurativen Skulpturen aus Stein werden Bronzegüsse, Kleinplastiken aus Keramik, abstrakte Steinbilder mit mineralischen Pigmenten und Sand auf Papier sowie eine Serie von Aquarellen präsentiert.

Ursula Güttsches stammt aus Refrath und studierte in Düsseldorf und Dresden. Sie arbeitet mit sächsischem Elbsandstein und fertigt Kleinplastiken aus Keramik und Bronze. Außerdem werden Papierarbeiten von ihr gezeigt.

Als gebürtige Dresdnerin präsentiert Ines Westenhöfer Skulpturen aus Carrara-Marmor und unikate Bronzegüsse. 

Feuer – Steine – Erde – Sand 
Ursula Güttsches und Ines Westenhöfer
Skulpturen / Kleinplastik / Steinbilder
Galerie Siebenmorgen, Siebenmorgen 18, Refrath

Midissage-Wochenende:
Fr 19. 11. von 16 – 19 Uhr
Sa 20. 11. von 10 – 18 Uhr
So 21. 11. von 15 – 18 Uhr
Öffnungszeiten bis 8. Dezember:
mittwochs + samstags, 10 bis 12 Uhr und nach Vereinbarung.
Tel. 0172-2949036, 01520-4863688
Es gilt die 3-G-Regel und die Maskenpflicht

Die temporäre Produzentengalerie bleibt bis Anfang Dezember in Refrath. Zur dreitägigen Midissage öffnen die Künstlerinnen selbst die Türen und sind anwesend!

Redaktion

des Bürgerportals. Kontakt: info@in-gl.de

Reden Sie mit, geben Sie einen Kommentar ab

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.