Wenn man Familien in Bergisch Gladbach kennenlernt, fragt man irgendwann: Seid ihr von hier oder zugezogen? Denn der gefühlt größte Teil der Paare wohnte erst in Köln, dann kündigten sich Kinder an und es wurde nach Bergisch Gladbach gezogen. 

Wird Bergisch Gladbach Kölns Familienvorort? 

Bei uns war das auch so. Wir haben in Köln gelebt- mitten im Leben, im Trubel, zwischen jeglicher Art von Kultur und Kulinarik mit vielen Treppen, einer vierspurigen Straße vor der Tür und vielen Krankenwagen zu Karneval. Der Gedanke, hier mit dem Kinderwagen spazieren zu gehen, war ziemlich unattraktiv.

Als Janinas Bauch runder wurde und der vierte Stock im Altbau immer langsamer erreichbar, zeigte sich außerdem deutlich, dass eine größere Wohnung in Köln einfach unerschwinglich gewesen wäre. Nach längerer Suche landeten wir auf der Margaretenhöhe in Bergisch Gladbach.

+ Anzeige +

Von Köln nach Bergisch Gladbach? 

Fugs Vorurteile als Kölner Stadtkind waren nicht sehr positiv: Bergisch Gladbach: Schlafstadt für Pendler, kulturelles Angebot bescheiden, verkehrstechnisch schlecht angebunden… Dass Bergisch Gladbach von uns eine Chance bekam, lag allerdings nicht nur an verzweifelter Wohnungssuche, sondern auch an Janinas Eltern, die uns gerne näher bei sich wohnen haben wollten. – Für uns natürlich auch super, die Großeltern der Kinder in der Nähe zu haben.

Eingeborene oder Immis?

Der aufmerksame Leser hat es bemerkt: Wir sind eine gemischte Familie: Eingeborene und Immi. Fug wurde in Spanien geboren, wuchs aber u.a. auf der Severinsstraße auf, Janina stammt aus Kürten-Dürscheid und war als Jugendliche viel in Bergisch Gladbach unterwegs. Wir haben uns quasi in der Mitte getroffen. Ein Zufall, dass wir jetzt hier wohnen, aber für viele andere Familien nicht. 

Hinweis der Redaktion: Diese Kolumne erscheint ab sofort regelmäßig im neuen Familien-Newsletter von Laura Geyer des Bürgerportals. Hier können Ihr Euch anmelden, wenn Ihr nichts verpassen wollt, „was Familien in GL wissen müssen“.

Wir kennen viele Gladbacher Familien wegen unserer Kinder, der Kita, Freizeitaktivitäten mit den Kindern und natürlich wegen unseres Jobs als Familienentertainer und unserer ehrenamtlichen Projekte. Die meisten befreundeten Familien sind zugezogen. Nur wegen einer bezahlbaren Wohnstätte? Was hat Bergisch Gladbach außerdem für Familien zu bieten?

Dem gehen wir in dieser Kolumne für euch auf den Grund: Bergisch Unfug.

Eure Fug und Janina

Weitere Beiträge von und über Fug und Janina

Fug und Janina: „Kinder haben Recht“

Sie sind nicht nur Musiker, Entertainer, Schauspieler – als offizielle Botschafter der Katholischen Jugendagentur Köln setzen sich Fug und Janina auch für junge Menschen in Not und Kinderrechte ein. Pünktlich zum Weltkindertag am 20.9. haben sie jetzt gemeinsam mit Schulkindern das Lied „Wir sind Kinder mit Recht!“ aufgenommen. Die Ziele sind hoch gesteckt: Kinderrechte sollen…

Fug und Janina werden Botschafter für Kinder in Not

Das Kindermusik-Duo Fug und Janina stellt sich für den Kinder- und Jugendhilfefonds der KJA Köln als Botschafter zur Verfügung. Der Fonds unterstützt unbürokatrisch junge Menschen in Köln und im Rhein-Erft-Kreis, die in Armut leben oder unverschuldet in Not geraten sind.

Kreative und Corona: „Kein Auftritt – keine Gage!“

Sie singt u.a. im Chor der Oper Köln, er kann die Drei-Groschen-Oper auswendig. Im TV sind sie u.a. bei „Wissen macht AH!“ zu sehen. Als Duo „Fug und Janina“ kämpfen Fulgencio Morente Gómez und Janina Burgmer mit der Pandemie. Denn Live-Aufritte sind nach wie vor dünn gesät. Und öffentliche Hilfe für Künstler schwierig.

image_pdfPDFimage_printDrucken

Fug und Janina

Janina Burgmer und Fug Morente Gómez sind Musiker, Entertainer, Schauspieler – und setzen sich als offizielle Botschafter der Katholischen Jugendagentur Köln für Kinderrechte ein. Sie finden Sie auf fug-und-janina.de

Reden Sie mit, geben Sie einen Kommentar ab

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.