vlnr.:Annika Bernards (Q2, Geographie), Dieter Müller (Schulleiter), Anna von Leoprechting (Q2, Biologie), Romina Matthes (Stellv. Schulleiterin), Janina Rau (Fachbetreuung Geographie); Foto: Gymn.Herkenrath

Jährlich werden ca. 250 Hans-Riegel-Fachpreise an Schülerinnen und Schüler in Deutschland und Österreich verliehen. Zwei gingen in diesem Jahr an Schülerinnen des Gymnasiums in Herkenrath für besonders gute Facharbeiten in Biologie und Georgraphie.

Das Gymnasium Herkenrath freut sich, wieder Preisträgerinnen des Dr. Hans-Riegel-Fachpreises für die Universität Köln stellen zu dürfen. Auch in diesem Jahr verlieh die Dr. Hans-Riegel-Stiftung wieder ihre Preise für besonders gute Facharbeiten in naturwissenschaftlichen Fächern. So werden jährlich ungefähr 250 Preise an Schülerinnen und Schüler in Deutschland und Österreich verliehen. Wie bereits in den letzten Jahren waren wieder zwei Schülerinnen des Gymnasiums Herkenrath unter den ausgewählten Preisträgern.

+ Anzeige +

Anna von Leoprechting aus der Q2 gewann den 3. Platz im Fachbereich Biologie mit dem Thema: „CRISPR/Cas Genschere: Neue Wege in der Gentechnik – Gefahr oder Chance?“. Sie ist damit erste Preisträgerin des Gymnasiums Herkenrath im Fachbereich Biologie. Die Juroren betonten vor allem den Einbezug ethischer Aspekte, den wissenschaftlichen Umgang mit Quellen und die Wichtigkeit und die Aktualität des Themas. Der 3. Platz ist mit 200€ dotiert. Annika Bernhards, ebenfalls aus der Q2 des Gymnasiums Herkenrath, erhielt den 2. Platz im Fachbereich Geographie mit ihrer Facharbeit zum Thema: „Inwiefern ist die ökologische Landwirtschaft eine Möglichkeit für die Zukunft der Landwirte des Rheinisch- und Oberbergischen Kreises?“. Die Juroren würdigten bei ihr besonders die Befragung lokaler Landwirte zu diesem Thema und die differenzierte Auseinandersetzung mit diesem Thema. Der zweite Platz ist mit einem Preisgeld in Höhe von 400€ dotiert.

Die Dr. Hans-Riegel-Stiftung verleiht seit 2006 Fachpreise an Schülerinnen und Schüler in Zusammenarbeit mit verschiedenen deutschen und österreichischen Universitäten und Hochschulen.

image_pdfPDFimage_printDrucken

Reden Sie mit, geben Sie einen Kommentar ab

1 Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

  1. Hinweis: Der erste Platz im Fach Mathematik ging an einen Schüler vom Nicolaus Cusanus Gymnasoim