Joanna Lenk. Foto: Privat

Seit dem Spätsommer haben die Gnadenkirche, der Heilsbrunnen, die Kirche zum Frieden Gottes und die Heilig-Geist-Kirche eine neue Kantorin: Joanna Lenk hat die Nachfolge von Susanne Rohland-Stahlke angetreten. Hier stellt sie sich selbst vor – und lädt zum musizieren ein.

Eine Woche im September 2022: Vorletzten Sonntag noch auf dem ökumenischen Gemeindefest Heidkamps beteiligt, wohnte ich letzten Freitag der Verabschiedung von Pfarrer Werner an der Gnadenkirche bei und freute mich, dass am gleichen Wochenende sonniges Wetter für gute Stimmung auf dem Gemeindefest der Kirche zum Heilsbrunnen gesorgt hat. In der Heilig-Geist-Kirche in Hand hatte ich mich im August bei einem Tauffest vorgestellt.

+ Anzeige +

Warum ich auf so vielen „Hochzeiten tanze“, verdanke ich der Tatsache, dass ich seit dem ersten August 2022 für die Kirchenmusik in der Evangelischen Gemeinde Bergisch Gladbach zuständig bin. Zu der zählen die vier Pfarrbezirke der Gnadenkirche, Heilig-Geist-Kirche, Kirche zum Frieden Gottes und Kirche zum Heilsbrunnen. Da gibt es natürlich viel für mich kennenzulernen.

Doch bevor ich weiter schreibe, etwas zu meiner Person: Mein Name ist Joanna Lenk, ich bin 28 Jahre alt, in Darmstadt aufgewachsen und habe mich seit dem 13. Lebensjahr auf den wöchentlichen Orgelunterricht gefreut.

Mit der Zeit lernte ich weitere Bereiche der Kirchenmusik kennen und freundete mich immer mehr mit dem Gedanken an, mein Hobby zum Beruf zu machen und Kirchenmusik zu studieren. Hierfür ging es direkt nach der Schule nach Heidelberg, wo ich im Sommer 2020 mein Masterstudium abschloss. 

In der Nähe von Frankfurt habe ich dann anderthalb Jahre lang Berufserfahrungen als Elternzeitvertretung für die dortige Kantorin sammeln können. Für diese Chance bin ich sehr dankbar, denn in der Hochphase der Coronapandemie war es gar nicht so leicht, im Beruf Fuß zu fassen. Der Stellenmarkt war sehr überschaubar, die Arbeit verständlicherweise eingeschränkt. 

Nach Studium und Elternzeitvertretung bin ich nun für meine erste unbefristete Stelle in ein neues Bundesland gezogen und finde es ganz spannend, was es alles zu entdecken und kennenzulernen gibt. Sei es die Umgebung, sei es der Dialekt oder die offene Art der Rheinländer. Und gleichzeitig die vielen neuen Gesichter in den Musikgruppen, in der Kollegschaft sowie unter den Gemeindemitgliedern.

Gleichzeitig steht mit dem Ruhestand von Herrn Pfarrer Werner ein Umbruch bevor, so dass es auch hier neues zu erwarten gibt. 

mehr zum thema

„Ich wollte als Pfarrer nie Vorbild sein!“

Pfarrer Thomas Werner stand 30 Jahre der ältesten evangelischen Kirchengemeinde in Bergisch Gladbach vor – dem Pfarrbezirk 1 mit der Gnadenkirche. Nun geht er in den Ruhestand und zieht Bilanz. Er spricht über sein Selbstverständnis als Pfarrer, große Erlebnisse im Kleinen, bittere Momente und ein paar Dinge, die er nicht geschafft hat.

Einladung zur Musik

In diesen Prozess hinein habe ich meine Arbeit begonnen und die ersten größeren Veranstaltungen stehen an: Am Samstag, dem 10. Dezember findet um 15 Uhr ein abwechslungsreiches Adventskonzert in der Kirche zum Frieden Gottes statt. Da dies mein erstes Konzert in der Gemeinde sein wird, werden alle Erwachsenengruppen beteiligt sein: Die Kantorei führt zusammen mit dem Kammerorchester Concertino das berühmte Gloria in D von Vivaldi auf, die Quirl Singers gestalten die andere Hälfte des Konzerts mit adventlicher und weihnachtlicher Musik.

Wer gerne singt und neugierig geworden ist, ist herzlich eingeladen, an unseren Proben teilzunehmen. Besonders gerne gesehen (und gehört) sind sangesfreudige Männer. 

Vorbereitung des Krippenspiels

Auch für die Kinder gibt es die Einladung, mitzumachen: Am 24.12.22 wird es in der Kirche zum Frieden Gottes wieder ein Krippenspiel geben. Hierfür können sich sangesfreudige Kinder melden – Probenbeginn ist Mittwoch, d. 26.10.22, 15:15 Uhr in der Kirche zum Frieden Gottes in Heidkamp. Die Rollen werden verteilt, es wird fleißig geübt werden und für ausreichende Stärkung wird ebenfalls gesorgt werden. 

Zu guter Letzt möchte ich noch auf meine offizielle Einführung in mein Amt als Kirchenmusikerin hinweisen, die es noch zu feiern gilt: Diese findet voraussichtlich am Sonntag, den 5. Februar um 15 Uhr statt. Der Ort wird noch bekannt gegeben.   

Es grüßt Sie und euch herzlichst, Joanna Lenk

P.S.: Wer Interesse hat, mit uns zu musizieren, möge sich bitte bei mir melden. 
E-Mail: joanna.lenk@ekir.de

P.P.S. Alle Musikgruppen im Überblick:

Kinderchor: Die neu gegründete Gruppe im Vorschul- und Grundschulalter trifft sich mittwochs von 15.15-16.15 Uhr in der Kirche zum Frieden Gottes, um gemeinsam auf spielerische Weise die eigene Stimme zu entdecken. Es wird gesungen, bewegt und gesnackt. Schnuppern ist jederzeit möglich, gerne auch mit den Eltern. Das Angebot ist kostenfrei. 

Concertino: Ein Kammerorchester, das ihren Schwerpunkt vor allem in der Barockmusik hat und die Chöre bei Konzerten begleitet. Gemeinsam mit Susanne Roland-Stahlke hörten einige Instrumentalisten auf, sodass neue MusikerInnen sehr gefragt sind. Spielen Sie in Ihrer Freizeit z.B. Geige oder Bratsche und haben Lust, mittwochs von 18 bis 19.30 Uhr in der Kirche zum Frieden Gottes mitzuproben? Dann kommen Sie gerne vorbei und lernen Sie uns kennen.

Wie in vielen anderen Bereichen sind die Auswirkungen der Corona-Zeit in den Chören spürbar geworden, so dass wir uns über neue singbegeisterte Gesichter in unseren Reihen freuen. Besonders gefragt: Tenöre und Bässe. 

Quirl Singers: 25 Sängerinnen und Sänger, die Spaß an Musik aus dem Pop-Jazz-Gospel-Bereich haben, proben montags von 19 bis 21 Uhr in der Kirche zum Heilsbrunnen.

Kantorei: 25 Sängerinnen und Sänger, die ihren Schwerpunkt in der klassischen Kirchenmusik haben und Werke wie den Messias von Händel aufführen. Geprobt wird dienstags von 19.15 bis 21 Uhr in der Kirche zum Frieden Gottes.

image_pdfPDFimage_printDrucken

Reden Sie mit, geben Sie einen Kommentar ab

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.