Opposition bezieht zum Umzug des Stadthauses Stellung
Die SPD und die Grünen sind nicht grundsätzlich gegen einen möglichen Umzug des Stadthauses vom Konrad-Adenauer-Platz in ein Gewerbegebiet, wollen den Plan aber grundsätzlich prüfen.

Die Grünen fragen vor allem, was mit dem Grundstück in der Innenstadt geschehen soll und verlangen nach einem möglichen Abriss des maroden Gebäudes nach einem Bebauungsplan. Fraktionschef Günter Ziffus stellt sich dort „eine Tiefgarage und eine umgebende Blockrandbebauung mit Geschäften, Büros und Wohnungen rund um einen attraktiven Innenbereich“ vor.

Die SPD fragt nach der Qualität des alternativen Standortes, des ehemaligen Krantz TKT-Gebäudes hinter dem Stadion. Sie verlangen Auskünft über Altlasten, Energieverbrauch und Umbaumöglichkeiten der Großraumbüros. Das größte Manko sei jedoch die Entfernung vom Zentrum und die fehlende Anbindung an das Busnetz, kritisiert SPD-Fraktionschef Klaus Waldschmidt.
Quelle: BLZ
Weitere Informationen:
Alle Berichte über den Umzug des Stadthauses

Ein kleiner, aber erfolgreicher Verleger
Vor mehr als 20 Jahren begann Andreas Kohlhage beim EHP-Verlag (Edition Humanistische Psychologie) als Assistent und arbeitete sich zum Verlagsleiter hoch. Als die Gründer nach Frankreich zogen entschied er sich innerhalb von 24 Stunden für die Übernahme. Seither führt er den kleinen Fachverlag in Bergisch Gladbach, der im Jahr gerade mal acht Bücher herausbringt. Dennoch gehört er in seiner Nische zu den Marktführern.  Ein Unternehmerporträt.
Quelle: KSTA

PDFDrucken

Redaktion

des Bürgerportals. Kontakt: info@in-gl.de

Reden Sie mit, geben Sie einen Kommentar ab

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.