Die Frage ist Standard, die Antworten sagen schon fast alles über die Lindenwirtin in Scherf:

  • Kellnerin: Hat’s geschmeckt?
  • Sie: Ja, sehr lecker.
  • Er: Ja, es war sehr reichlich.

Und in der Tat, das Essen bei der Lindenwirtin in Odenthal ist lecker – und reichlich. Aber was die Gaststätte wirklich auszeichnet ist die geniale Aussicht von der Sommerterasse: Der Blick schweift weit über das sommerliche Scherfbachtal. Auf der gegenüberliegenden Seite tollen die Fohlen auf der Weide, hinter Wäldern und Wiesen geht allmählich die Sonne unter. Einen idyllischeren Biergarten haben wir weit uns breit nicht gefunden.

Die Autos vor der Tür sind zwar häufiger aus der höheren Preisklasse, aber von Schicki-Micki ist bei der Lindenwirtin nichts zu spüren. Im Gegenteil – hier findet man den deutschen Landgasthof in seiner Reinform. Drinnen gibt es einen kleinen Schankraum, an dem Abends die Kerle aus dem Dorf ihr Kölsch trinken. Der Speiseraum ist groß, mit weißen Tischdecken gediegen eingedeckt.

Zur Lindenwirtin, Odenthal Scherf

Das eigentliche Highlight wartet jedoch vor der Tür: ein großer Biergarten unter hohen Bäumen und entlang des Gebäudes eine schmale Terasse mit den besten Plätzen -weil mit einem unverstelltem Blich über das Scherfbachtal. Zwar schlängeln sich auch spätabends noch Autos und Motorräder die enge Straße hinauf, an der Lindenwirtin auf halbe Höhe vorbei weiter nach Eikamp – aber so sonst ist es hier still. Da akzeptiert man sogar die Plastikstühle. Und das in der Menagere neben Pfeffer und Salz auch Maggi steht, das ist Programm.

Die Küche ist gutbürgerlich, vom Schnitzel über kölsche Spezialitäten bis hin zur heimischen Forelle. Alles nicht billig, aber zu sehr angemessenen Preisen. Weil wir an diesem Freitag spät dran sind ist der Teig für die berühmten Reibepfannekuchen schon aus – daher weichen wir auf Rösti mit Lachs aus. Aber zunächst – ganz wie in der Gourmetküche, aber nach Art der Lindenwirtin – kommt ein Gruß aus der Küche: in einem Porzellanlöffel eine kleine Portion Wurstsalat, dazu Kräutercreme und deftigen Schmalz.

Die Rösti sind zwar nicht hausgemacht, aber kross. Und der Lachs ist nicht nur frisch, sondern wird auch noch in einer reichlich bemessenen Portion ausgeteilt – und das für 7,90 Euro eine ausgesprochen günstige Mahlzeit, die uns nach dem Amuse gueule mehr als satt macht.

Daher müssen wir, als und die Kellnerin nach dem Urteil fragt, beiden recht geben: Es war lecker – und reichlich.

Weitere Informationen:

Gastronom

Mich interessiert, wo im Bergischen man gut Essen und Trinken kann. Darüber schreibe ich positiv kritisch, das andere verschweige ich. Tipps sind willkommen, bei den Kommentaren.

Reden Sie mit, geben Sie einen Kommentar ab

2 Kommentare

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

  1. Danke für die Hinweise, steht fast alles auf meiner Liste, aber soviel Zeit habe ich auch nicht. Und warum überlassen Sie mir die ganze Arbeit? Warum schreiben Sie Ihre Tipps und Hinweise nicht selber auf? So schwer ist das nicht, die Technik habe selbst ich hinbekommen, obwohl ich sonst nur mit Messer und Gabel kämpfe.

  2. Lieber Gastronom,
    versuchen Sie es doch mal in
    Dröppelminna, Herrenstrunden
    Malteser Komturei, Herrenstrunden
    Zur Quelle der Strunde, Herrenstrunden – und hier die Reibekuchen!
    Zum Schützenhof, Bensberg-Ehrenfeld
    und …
    es gibt sooooo viele Gastwirte, die ihre Gäste freundlich begrüßen und gut bekochen!