Als die Germanen in Hebborn noch für die Römer arbeiteten
Der KSTA befasst sich gründlich mit den historischen Wurzeln der Stadt. Dass die auf den Ptolemäus-Karten mit Alisum bezeichnete Siedlung im ersten Jahrhundert auf dem Gebiet des heutigen Hebborns lag, war bei einer Neubearbeitung der Karte bereits bekannt geworden. Der Archäologe Michael Gechter, Leiter der Außenstelle Overath des LVR-Amtes für Bodendenkmalpflege im Rheinland, macht jedoch klar, dass damit die Stadtgeschichte nicht neu geschrieben werden muss. Denn seit längerem ist bekannt, dass auf der Wiese an der Odenthaler Straße neben der Tennisanlage in römischen Zeitung eine Siedlung lag. Germanen hatten damals Eisen- und Bleierz für die Römer verhüttet. Ausgrabungen fanden dort bislang aber noch nicht statt.
Quellen: KSTA Interview, KSTA zum Bodendenkmal in Hebborn
Weitere Informationen:
Gladbach hat die besten Karten, BLZ vom 16.10.2010
TU-Berlin: Das geographische Wissen der Antike

Bergische Köpfe

  • Kai Weber (13), der Jungautor, wird nun auch im KSTA porträtiert, s.a. iGL vom 27.8.2010
  • Heinrich Junkersdorff hat sein Haus in Moitzfeld und einiges mehr seinem Geburtsort Zülpich vermacht, KSTA
Kennen Sie schon die iGL App für das iPhone?
Ab sofort kostenlos im App Store von Apple.
Alle Informationen zu Gladbachs erster App.

Weitere Berichte

  • Die Missbrauchsopfer von Moitzfeld bitten in einem Offnen Brief um Hilfe, bei der Diakonie Aprath eine volle Aufklärung der Vorwürfe durchzusetzen, Offener Brief, pdf

Die lieben Nachbarn

  • Rösrath: Marianne Steinbach schaut im leeren Schloss Venauen nach dem Rechten, KSTA

Das bringt das Wochenende

  • Samstag, 16.30 Uhr: “Magier mit dem blauen Stein”
    Der international bekannte Zauberer Trixini gastiert im Puppenpavillon und präsentiert “Große Zauberei für kleine Leute” ab 3 Jahre. Zusatzvorstellung. Karten  reservieren: 02204 5 46 36.
    Theater im Puppenpavillon
  • Samstag, 18 Uhr: Eröffnung des Konzertsaals Refrath
    Bum-Sum Kim u.a. spielen Liszt, Schumann, Hummel, Kreisler.
    Wilhelm-Klein-Straße,  Restkarten für 15 Euro unter 0 22 04  96 03 87
  • Samstag, 20.30 Uhr: ZASS – Kölsch-Rock im Bistro Weyer’s, Refrath
  • Samstag, 20 Uhr: Comedia spontane – gedacht! gesagt! gespielt!
    Bei Comedia Spontane wird jede Szene zur Weltpremiere. Wie das? Wenn das Trio der Improtheatergruppe loslegt, weiß niemand, was geschieht. Kein Text ist vorgegeben, keine Szene geprobt, kein Lied komponiert! Die Zuschauer geben Stichworte und es heißt: gedacht – gesagt – gespielt. Sekundenschnell entstehen Geschichten über das Leben, die Liebe, Gott und die Welt. Eintritt: 12,- Euro / Erm. 9,- Euro
    THEAS Theater
  • Sonntag: Refrather Herbstlauf
    Neben dem Halbmarathon werden wie auch zwei kürzere Wendepunktstrecken und die Schülermeile angeboten. Alle Starts eignen sich bestens für Anfänger, Volksläufer und Zeitenjäger, stressfrei in familiärer Atmosphäre einen Wettkampf zu laufen. Für den Nachwuchs steht die Schülermeile von 1600 Meter auf dem Programm. Eine reichhaltige Kuchenthekein der Schutzhütte „Am dicken Stock“ überbrückt die Zeit bis zu den Siegerehrungen.
    10.00 Uhr 5 km Lauf  (gute Möglichkeit für Schüler mit Startpass für Bestenlisten)
    10.50 Uhr
    10 km Herbstlauf mit Kreismeisterschaften (Mannschaftswertung)
    11.00 Uhr Königsforst Schülermeile über 1609 Meter
    12.00 Uhr 21,1 km – Halbmarathon 3-Rundenkurs mit Verpflegungspunkte (Mannschaftswertung)
    Weitere Informationen: TV Refrath
  • Sonntag: Offene Druckwerkstatt für Kinder
    Im Rahmen der Sonderaustellung: “Druck machen”. Drucktechniken verstehen und selber machen
    Papiermuseum Alte Dombach
  • Sonntag, 15 Uhr: SV Westf. Rhynern – SV 09
    Vorberichte zum Spiel: WA, SV 09, KSTA
  • Sonntag, 15 Uhr: D1 des SV 09 spielt im VW Cup gegen  TSV 05 Ronsdorf

Aktualisierung: Was der Tag bringt

Diese Presseschau gibt den Stand am Morgen wieder. Tagsüber kommen laufend Nachrichten herein. Die greifen wir in unserem Twitterkanal i_GL auf – doch das ist etwas für Spezialisten. Aber ab sofort können Sie die Kurznachrichten hier bequem verfolgen. Falls Sie die Presseschau schon morgens lesen lohnt es sich also, im Laufe des Tages noch mal vorbei zu schauen. Falls Sie selbst twittern und ihre Meldungen hier erscheinen lassen wollen: markieren Sie ihre Tweets mit #gl1. Das reicht.



Zur Erklärung:

  • Alle Meldungen in umgekehrt chronologischer Reihenfolge, die aktuellsten ganz oben.
  • Automatische Aktualisierung alle 15 Minuten. Wenn Sie mit der Maus über den Kasten fahren erscheint rechts ein Schieberegler, man kann auch mit den Pfeiltasten nach unten scrollen.
  • RT steht für ReTweet ( Meldungen, die nur weitergeleitet wurden), hinter @ folgt der Absender. “RT @ksta_rbo” steht also für eine Meldung des KSTA, die aufgegriffen und an die eigenen Leser weitergeleitet wurde.

Sie wollen mehr über Twitter wissen?
Wie funktioniert das hier? Was ist eigentlich Twitter? Was bringt mir das?

Redaktion

des Bürgerportals. Kontakt: info@in-gl.de

Reden Sie mit, geben Sie einen Kommentar ab

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.