Bistro, Liederkranz, Cocktailbar, Creperie, Patatas-Frittenbude, nicht zu vergessen der Ratskeller: Legendär sind die gastronomischen Einrichtungen, die er in Bergisch Gladbach gegründet, zur Blüte gebracht und dann wieder verkauft hat.

Foto: www.bildkorn.de

Bis heute schwärmen seine Kneipenbesucher von dem einfühlsamen Szenewirt. Sie können vielleicht hoffen: Er selbst schließt nicht aus, noch einmal einen Gastronomiebetrieb in Gläbbisch zu eröffnen.

Lernen Sie hier Ilias Kiriakidis und seine Verbundenheit zu Bergisch Gladbach in unserer Serie „26 Fragen an …“ kennen.

Wie starten Sie in den Tag? Mit Tee und Honig

Was wollten Sie als Kind werden? Koch oder Bäcker

Patata Frittenbude bei Qype
Haus Liederkranz heute
Muhammad Yunus bei Wikipedia
Alle Beiträge der "iGL"-Serie "26 Fragen an..."

Und was sind Sie geworden? Elektriker/Gastronom

Wohin laden Sie Kollegen/Geschäftspartner am liebsten ein? Zu mir nach Hause.

Wohin gehen Sie gerne mit Familie/Freunden?
Mit der Familie nach Griechenland. Mit Freunden auf meine Terasse.

Wohin gehen Sie, wenn Sie ganz für sich sein wollen? Auf den Athos Berg /Griechenland

Wie sieht für Sie ein perfekter Tag aus? Wenn die Sonne scheint und die Familie glücklich ist.

Tee oder Kaffee; Bier oder Wein? Tee; Wein.

Was ist für Sie das größte Unglück? Krankheit

Bitte ergänzen Sie: Bergisch Gladbach ist … langweilig

Was ist Bergisch Gladbachs größter Pluspunkt? Das grüne Umfeld

Was ist Bergisch Gladbachs größtes Problem? Tote Innenstadt, keine gastronomische Kultur

Wenn Sie drei Wünsche für Bergisch Gladbach frei hätten, würden Sie …
1. den Konrad Adenauer Platz lebendiger gestalten,
2. die komplette Fußgängerzone/Hauptstraße attraktiver gestalten,
3. ein vernünftiges Kino und Freizeitangebot schaffen.

Wenn Sie einen persönlichen Wunsch frei hätten, würden Sie …
…ein Waisendorf bauen

Was war Ihre größte Leistung? Drei Söhne

Foto: iGL Bürgerportal

Was war Ihre größte Niederlage oder Ihr schlimmster Fehler?
Gastronomie im Paffrather Kombibad

Mein großes Ziel ist es, … ein Waisendorf zu bauen

Was ist Ihre Stärke? Auf Menschen zu gehen zu können. Und das, was ich mir in den Kopf gesetzt habe, zu realisieren.

Was ist Ihre Schwäche? Der 1.FC Köln

Wie sind Sie als Chef? Gerecht

… und was würden Ihre Mitarbeiter sagen? Guter Kumpel

Worüber können Sie sich richtig aufregen? Ungerechtigkeit

Wer ist Ihr größtes Vorbild im Beruf? Mein Schwiegervater

Wer ist Ihr Vorbild im Privatleben? Muhammad Yunus

Was war der beste Ratschlag, den Sie je erhalten haben?
Von meinem Opa Jakob: Ich soll nie vergessen, wo meine Wurzeln sind.
(Ich soll nie vergessen, egal was ich im Leben erreiche, das ich aus einer einfachen armen Familie komme.)

Welchen Ratschlag würden Sie Ihrem Nachfolger/Ihren Kindern erteilen?
Ehrlich sein, aufrichtig sein und gerecht

W. Schmitz-Dietsch

Verleger seit 1980 (Freizeitbörse, Bergische Illustrierte, Live! Magazin) Heute Franzz, Kultur- und Stadtmagazin im Rheinisch-Bergischen Kreis. Mitbegründer des iGL Bürgerportal Bergisch Gladbach. In Sand geboren und wohnend. Verheiratet, drei Töchter.

Reden Sie mit, geben Sie einen Kommentar ab

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.