Liebe Leserin, lieber Leser,

2021 war ein hartes Jahr. Ein Jahr, in dem wir Sie schnell und zuverlässig informiert haben. Zu Corona, zur Lokalpolitik und zu anderen wichtigen Themen. 

Ein Jahr, in dem wir Sie unterhalten haben, mit dem #Kulturkurier, großen Geschichten, eindrucksvollen Panoramatouren, Serien und tollen Fotos.

Ein Jahr, in dem wir uns für die lokale Kultur, für die Gastronomie sowie den Handel eingesetzt und immer wieder klar Position bezogen haben.

Damit wir 2022 auf diesem Niveau und einem stabilen Fundament weitermachen können, haben wir ein Anliegen:

Bitte unterstützen Sie unsere Arbeit. Den Betrag können Sie frei wählen, ab 5 Euro im Monat. 

Bürgerversammlung: Fußgängerzone Bensberg – wie geht es weiter?

– Gespräch am Mittwoch, 16. März, im Ratssaal des Bensberger Rathauses
– Große Beteiligung

Diskussionsteilnehmer:
Ratsmitglied Birgit Bischof,
Bürgermeister Lutz Urbach,
IBH-Vorsitzender Georg Daubenbüchel
ISG-Vorsitzender Rudolf Päffgen.

Vorgestellt wurde von ISG-Vorsitzenden Rudolf Päffgen der Plan der Immobilien- und Standortgemeinschaft Schloßstraße Bensberg e.V. – Revitalisierung der Innenstadt Bensberg.

In dem präsentierten Entwurf soll die Fußgängerzone wieder offen für einseitigen Verkehr (Schrittempo) werden. 17 neue Parkplätze könnten so entstehen. An Markttagen allerdings wird der geöffnete Straßenbereich “geschlossen” und erst wieder nach Ende des Wochehnmarktes für den Verkehr freigegeben.

Es gab Stimmen für den Erhalt der Fußgängerzone, aber auch für die Freigabe als Einbahnstraße. Einig waren sich Referenten und
Besucher: “In Bensberg muss etwas passieren — und zwar schnell.”

Bürgermeister Lutz Urbach versprach zügige Abwicklung bei der Erstellung des Rahmenplanes.

“Die Finanzierung ist zu stemmen. Wir wollen alles tun, um unser schönes und liebenswertes Bensberg nach
vorne zu bringen” – so der Schlußsatz des Bürgermeisters.

Helga Niekammer

ist freiberufliche Journalistin (Text und Bild), weitere Berichte und Fotos finden Sie auf bensberg-im-blick.de.

Reden Sie mit, geben Sie einen Kommentar ab

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.