In dieser Woche findet ein ganz besonderes Leinwand-Highlight in Bergisch Gladbach statt:  das Interkulturelle Filmfestival „Nahaufnahme”. Das Festival nimmt die Zuschauer mit in die Welt der Menschen, die eingewandert sind und aus einer anderen Kultur stammen, aber gleichwohl von der freiheitlichen Lebensweise in Mitteleuropa geprägt sind.

Das Filmfestival verbindet die Themen Kultur, Migration und Integration. Spätestens seit „Soul Kitchen” und „Maria, ihm schmeckt’s nicht” weiß die Kinowelt, dass dies kein Widerspruch sein muss. Die Organisatoren wollen das Interesse am Thema wecken und den Informationsstand verbessern – und Schranken und Vorurteile abbauen.

Denn mehr als 9.000 Einwohner mit Migrationsgeschichte leben in Bergisch Gladbach; viele haben ihre Erfahrungen mit den Werten der alten und neuen Heimat gemacht.

Die Projektleitung haben Martina Siebenmorgen vom Integrationsbüro und Petra Weymans vom Kulturbüro der Stadt. Unterstützt werden sie vom Integrationsrat der Stadt, dem Puppenpavillon Bensberg und der Brunotte Filmtheater GmbH.

Ein Hauch von Berlinale-Feeling soll nicht fehlen: Begleitend zu den Beiträgen stehen kompetente Filmpaten für Gespräche vor oder mit dem Publikum zur Verfügung.

„Nahaufnahme” – das Programm in Bergisch Gladbach

Montag, 10. Oktober

  • Kino-Center Schlosspassage
    19:30 Uhr Eröffnung, mit Bürgermeister Lutz Urbach und dem Vorsitzenden des Integrationsrates Bülent Iyilik
    Alya

    Deutschland 2009 – Regie: Su Turhan – Darsteller: Pegah Ferydoni, Mehdi Moinzadeh, Saskia Vester, Timur Isik, Türkiz Talay, Sesede Terziyan – Länge: 85 Min., FSK: ab 12 Jahren. Eine Liebesgeschichte zwischen Freiheitswillen und traditionellen Familienstrukturen – einfühlsam, zurückhaltend und ohne erhobenen Zeigefinger erzählt.  Im Anschluss: Möglichkeit zur Diskussion

Dienstag, 11. Oktober

  • Almanya – Willkommen in Deutschland
    Kino-Center Schlosspassage, 19.30 Uhr
    Deutschland 2010, Regie und Buch: Yasemin und Nesrin Samdereli – Prädikat: besonders wertvoll -, 97 Min., FSK: ab 6 Jahren. Humorvolle Erzählung des Exodus einer türkischen Familie nach Deutschland in den 60er Jahren – mit autobiographischen Zügen der Autorinnen. Eine große kultur- und generationenübergreifende Familiengeschichte.  Im Anschluss: Möglichkeit zur Diskussion

Mittwoch, 12. Oktober 2011:

  • Plum sucht einen Freund – Puppenspiel für Kinder ab drei Jahren
    Theater im Puppenpavillon & Piccolo Puppenspiele, 10 Uhr
    Auch Puppen haben bisweilen Identitätsprobleme: Plum ist ein kleiner Zwilch, eine Mischung aus einem Zwerg und einem Knilch. Warum er erst einsam ist und dann doch noch einen Freund findet, erfahren die kleinen Zuschauer im Bensberger Puppenpavillon.
  • Little Alien
    Kino-Center Schlosspassage, 19.30 Uhr
    Österreich 2009 – Regie: Nina Kusturica – Länge: 94 Min., – FSK: ohne Altersbeschränkung. Teenager auf dem Weg in die Freiheit: Gejagt von den Grenzbehörden, aber auch begierig, im fremden Land ihre unbeschwerte, selbst bestimmte Jugend zu leben. Ein Film mit dokumentarischen Zügen. Im Anschluss: Möglichkeit zur Diskussion

Donnerstag, 13. Oktober 2011

  • Iss Zucker und sprich süß
    Kino-Center Schlosspassage
    , 19.30 Uhr
    Deutschland, 2005/2006 – Regie: Renate Bernhard und Sigrid Dethloff – Länge: 60 Min. – Dokumentarfilm
    Zwangsheirat, Heiratsimport, Heiratsverschleppung – auch jungen Leuten, die in Deutschland aufgewachsen sind, droht oft genug dieses Schicksal. Ein Film auch über Eltern, die mit den alten Moralvorstellungen nicht brechen können und entweder ihre Kinder oder das Ansehen in ihrer Gemeinschaft verlieren. – Im Anschluss: Gespräch mit der Autorin Fatma Sonja Bläser, die auch im Film zu Wort kommt

Freitag, 14. Oktober 2011

  • Ist Gelb die schönste Farbe der Welt? – Puppenspiel für Kinder ab drei Jahren
    Theater im Puppenpavillon & Piccolo Puppenspiele, 10 Uhr
    Unterschiedliche Hautfarben gibt es nicht nur bei den Menschen, sondern auch bei den Töris. Besonders der gelbe Töri mischt die Andersfarbigen kräftig auf . . .
  • Die Klasse
    Kino-Center Schlosspassage
    , 19.30 Uhr
    Frankreich 2008 – Originaltitel: Entre les murs – Regie: Laurent Cantet – Prädikat: besonders wertvoll – Länge: 128 Min., FSK: ohne Altersbeschränkung. Spielfilm um eine Schule in einem Pariser Migrantenviertel: Ein engagierter Lehrer vermittelt nicht nur Wissen, sondern versucht mit unkonventionellen Methoden auch soziale Werte aufzubauen und Toleranz auf beiden Seiten zu erreichen.- Im Anschluss: Möglichkeit zur Diskussion

Eintritt für die Abendvorstellungen: fünf Euro

Sondervorstellungen für Schulen und Kindergärten

Eine kostenfreie Schulvorstellung des Abendfilms ist jeweils am Vormittag nach Voranmeldung möglich.
Ansprechpartner: Brunotte Filmtheater GmbH, Herr Brüggehagen, Tel.: 02204 40090010.
Auch die Vorstellungen im Puppenpavillon Bensberg für Kindertagesstättengruppen sind kostenfrei.
Anmeldung erforderlich bei Gerd Pohl, Tel.: 02204 54636.

Weitere Informationen:

Pressestelle Stadt BGL

Hier werden offizielle Pressemitteilungen der Stadtverwaltung veröffentlicht. Sie geben nicht die Meinung des unabhängigen Bürgerportals iGL wieder.

Reden Sie mit, geben Sie einen Kommentar ab

1 Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.