Auch für den Dezember 2011 haben der Bergische Löwe, das städtische Jugendamt und BÜRGER FÜR UNS PÄNZ sich vorgenommen, den Besuch des Kindertheaters für wirklich alle Bergisch Gladbacher Pänz und ihre Eltern möglich zu machen. Das Motto lautet: „Wir machen Bergisch Gladbach noch kinderfreundlicher.“

Foto: Sorbisches National-Ensemble

Am Sonntag, 18.12.2011, um 14:30 Uhr, zeigt der Bergische Löwe das Stück “Der Traum vom Glück” für Kinder ab 5 Jahren, gespielt vom Sorbischen Nationalensemble.

Alle Familien, die im Kindergarten oder im Offenen Ganztag der Grundschule keinen gesetzlichen Elternbeitrag zahlen müssen oder deren Einkommen unter 30.000 Euro liegt, erhalten die Eintrittskarte, die auch die Kosten für den Bus oder die Straßenbahn (Hin- und Rückfahrt am 18.12.2011) beinhaltet, für 1 Euro pro Person.

Die Karten gibt es am Donnerstag, dem 15. Dezember in der Zeit von 9:00 bis 12:00 und von 14:00 bis 18:00 Uhr und am Freitag, dem 16. Dezember in der Zeit von 9:00 Uhr bis 12:00 Uhr, im Jugendamt der Stadt Bergisch Gladbach, Stadthaus An der Gohrsmühle 18, 51465 Bergisch Gladbach, Zimmer 249.

Die Ausgabe der Karten erfolgt beim Jugendamt, weil dort für den Großteil der Eltern (wegen des Kindergartenbesuchs oder des Besuchs des Offenen Ganztags) bereits die Einkommensunterlagen gespeichert sind. Sollte das Kind nicht im Kindergarten oder im Offenen Ganztag sein, bringen Sie einfach ihren Einkommensnachweis (Steuerbescheid, Bescheid über Hartz IV …) mit. Ein Versand der Karten findet nicht statt.

Nun aber zum Theaterstück selbst:

Die Vogelhochzeit steht bevor. Elster Marta möchte die schönste Braut der Welt sein, doch kein Kleid ist ihr recht. Da erscheint ihr der Zauberkünstler wie gerufen, der mit seiner funkelnden Kiste die Erfüllung aller Wünsche verspricht. Trotz aller Warnungen steigt Marta voller Erwartung in die Kiste – und taucht nicht mehr auf. Doch niemandem fällt es auf, denn über den Waldbewohnern hat sich ein Nebel des Vergessens ausgebreitet.

Der Zauberkünstler war kein anderer, als der hinterlistige „Schwarze Müller“. Machtgierig verzaubert er die Welt, lässt alles Liebenswerte unwichtig werden, alle Bräuche und Lieder vergessen. Wenn Marta für immer in Vergessenheit bleibt, steigt seine Macht. Im Schwarzen Berg hält er sie gefangen, überhäuft mit Gold, Edelsteinen und den schönsten Kleidern.
Einzig die Maus Sophia gerät durch einen glücklichen Zufall nicht in den Zauberbann. Schnell ahnt sie, wer am Werk war und begibt sich gemeinsam mit ihren beiden Freunden, dem Hamster Napoleon und dem Raben Valentin, auf die Suche in das Reich des Schwarzen Müllers.

Sie erleben, wie Freundschaft und gegenseitige Hilfe der Schlüssel zum Glück werden. Der Storch – auch schon ganz vergesslich – begleitet die Kinder als Erzähler auf dieser spannenden Reise.

Pressestelle Stadt BGL

Hier werden offizielle Pressemitteilungen der Stadtverwaltung veröffentlicht. Sie geben nicht die Meinung des unabhängigen Bürgerportals iGL wieder.

Reden Sie mit, geben Sie einen Kommentar ab

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.