Nachtrag:
Laut BLZ gibt es Planspiele, das NCG in den Ahornweg zu verlegen, BLZ
Der Bürgermeister dementiert per Pressemitteilung
Das Interview mit den langjährigen NCG-Pflegschaftsvorsitzenden
—————————————————————————————————-

Bürgermeister will Kindergartengebühren vorerst nicht erhöhen

Während der Ratssitzung teilte Bürgermeister Lutz Urbach mit, dass er vorschlage, die Kindergartengebühren im nächsten Jahr vorerst nicht zuerhöhen. Man müsse abwarten, wie sich die Gesetzeslage entwickele. Auch habe sich ein interfraktioneller Arbeitskreis nicht auf die neuen Beiträge einigen können. Mit dem Verzicht auf die Erhöhung entgehen der Stadt zwar 500.000 Euro geplanter Einnahmen – sie hofft aber, Mittel in gleicher Höhe vom Land erstattet zu bekommen.
Quelle: KSTA, Dokumentation der Pressemitteilung
Weitere Informationen:
Alle Beiträge über die Kindergartengebühren

Ratsitzung mit vielen Details – und wenig Beschlüssen
Eine Zusammenfassung der Ratssitzung von Dienstag Abend liegt noch nicht vor, daher hier die wichtigsten Einzelpunkte:

  • Rat erklärt sich einstimmig mit der Belegschaft von Zanders solidarisch – und unterstützt das Konzept eines Papierparks, Dokumentation der Erklärung durch die CDU
  • Sonntagsöffnungszeiten: nach heftiger Debatte keine Einigung, auf Februar vertagt
  • neues Steuerungskonzept für Beteiligungen beschlossen
  • Debatte über Erhöhung der Gehälter von Spitzenbeamten im Zusammenhang mit dem Strundeverband, keine Kritik an den Bediensteten, kein Beschluss, KSTA
  • CDU-Fraktionschef Mömkes wirft die Frage auf, ob in der Ratssitzung getwittert werden darf, soll geprüft werden

Quellen: iGL Twitterwall
Weitere Informationen:
Tagesordnung und Dokumente der Ratssitzung

Teure Dichtigkeitsprüfung der Abwasserkanäle vor dem Aus
CDU begrüßt Entwicklung auf Landesebene, wonach der Zeitplan für die Dichtigkeitsprüfungen wohl nicht zu halten sein wird. Schon heute könnte der Umweltausschuss des Landtags auf Antrag der FDP die bisherige Form der Kanaldichtheitsprüfung kippen. Der Bergisch Gladbacher Rat hatte auf Antrag der Freien Wähler bereits eine Resolution  gegen die Verordnung verabschiedet. Allerdings gibt es Anhänger der Prüfung: etwa Diplom-Ingenieur Ulrich Storch, der sich auf die Prüfungen spezialisiert und teures Gerät gekauft hat.
Quellen: CDU,  (KSTA zur lokalen Lage offline),  KSTA zum NRW-Vorstoß
Weitere Informationen:
Alle Beiträge zur Dichtigkeitsprüfung

Bergische Köpfe

  • Rolf Menzel wird am Donnerstag (15 Uhr) im Kreishaus offiziell verabschiedet, doch er hinterlässt einen “intakten Kreis”, sagt er der WZ, alle Beiträge über Rolf Menzel
  • Hermann-Josef Tebroke kann es kaum abwarten – und trifft sich bereits vor seinem Antritt als Landrat am 1.1.2012 mit dem Chef der Arbeitsagentur, BLZ offline, alle Beiträge über Hermann-Josef Tebroke
  • Reinhard Niemann aus Odenthal veranstaltet seit 19 Jahren in seinem privaten Konzertsaal bei freiem Eintritt die Buschkonzerte, KSTA
  • Kerstin Gier, Erfolgsautorin aus Kürten, bringt mit “Auf der anderen Seite ist das Gras viel grüner” mal ein ganz anderes Buch auf den Markt, KSTA, 26 Fragen an Kerstin Gier

Aus der jecken Welt

Weitere Berichte

  • Nach der Linken und den Grünen stellt sich nun auch die FDP gegen das Gewerbegebiet Lustheide, KSTA
  • Bergisch Gladbach ruft 11,6 Millionen Euro aus dem Konjunkturpaket II fristgerecht ab, andere Kommunen hinken hinterher, WDR
  • RBK sucht weiter nach einem Kämmerer, berichtet jetzt auch der KSTA offline, s.a. Presseschau 13.12.
Kennen Sie schon die iGL App für das iPhone?
Kostenlos im App Store von Apple unter "Bürgerportal"
Alle Informationen zu Gladbachs erster App

Umfrage der Woche

[poll id=”22″]

Das bringt der Tag (und der Rest der Woche)

Das Bürgerportal gibt es auch bei Facebook:
+ Profil für den direkten Kontakt
+ Fanpage für Leser, der uns nicht gleich in ihre Timeline lassen wollen
+ "Angebote in BGL" - offene Gruppe für kulturelle und kommerzielle Angebote unserer Nutzer
+ "Politik in BGL" - offene Gruppe für die Debatte zwischen Bürgern und Politikern
+ "Jung in BGL" - die Plattform für Veranstaltungen, Verabredungen und Jugendthemen
+ "Kultur in BGL" - offene Gruppe für alle, denen lokale Kunst + Kultur wichtig ist
+ "Karneval in BGL" - da wird es bald wieder richtig los gehen
+ "Gesund in BGL" - die neue Gruppe für alles rund um's Thema
Wer noch mehr wissen will: Wie/warum iGL Facebook, Twitter und Foursquare einsetzt

Aktualisierung: Was der Tag bringt

Diese Presseschau gibt den Stand am Morgen wieder. Tagsüber kommen laufend Nachrichten herein. Die greifen wir in unserem Twitterkanal i_GL auf – doch das ist etwas für Spezialisten. Aber ab sofort können Sie die Kurznachrichten hier bequem verfolgen. Falls Sie die Presseschau schon morgens lesen lohnt es sich also, im Laufe des Tages noch mal vorbei zu schauen. Falls Sie selbst twittern und ihre Meldungen hier erscheinen lassen wollen: markieren Sie ihre Tweets mit #gl1. Das reicht.



Wie funktioniert das hier? Was ist eigentlich Twitter? Was bringt mir das?

Redaktion

des Bürgerportals. Kontakt: info@in-gl.de

Nehmen Sie an der Konversation teil

1 Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

  1. Die Resolution für die Belegschaft von Zanders wurde im grossen Einvernehmen gefasst und die Fraktionen haben betont, dass alle Parteien bei diesem Thema geschlossen hinter der Belegschaft bei Zanders stehen. Der Antrag auf eine Reslolution wurde von der Fraktion DIE LINKE./BfBB eingebracht. Der Änderungsantrag der CDU-Fraktion zur Resolution wurde dann von der LINKSFRAKTION einvernehmlich und ohne Widerspruch übernommen, so dass sich alle Fraktionen schnell einig waren. Das ist selten und gerade deshalb ein „positives Signal“. Sicher kann die Politik nur wenig tun und als Stadt Bergisch Gladbach stehen wir einem Konzern wie M-Real, welche mit 3 Milliarden Jahresumsatz ein vielfaches an Kapitalkraft als unsere Stadt hat, fast ohnmächtig gegenüber. Doch was möglich erscheint will der Stadtrat auch tun und wartete die Ergebnisse des „Runden Tisch“ ab. Die Belegschaft bei Zanders steht nicht allein. Wer kämpft kann verlieren, wer nicht kämpft hat schon verloren!