Am 04. August fängt die Fußballregionalliga mit ihrer neuen Saison an. Dabei ist neben altbekannten ehemaligen Bundesligisten und Traditionsvereinen mit großen Anhang auch der SV Bergisch Gladbach 09.

Wir können uns in Bergisch Gladbach auf ein des Öfteren volles  Stadion freuen, wenn es denn mal erreicht wird.

Wer hat sich in Bergisch Gladbach denn bisher über die völlig neue Parkplatzsituation Gedanken gemacht. Beim Relegationsheimspiel (an einem  Feiertag) konnten wir auf dem Parkplatz des Baustoffhandels parken.

+ Anzeige +

Die Abfahrt jedoch gestaltete sich chaotisch, circa 1,5 Stunden vergingen, bis wir mit unserem Auto wieder in den fließenden Verkehr einfädeln konnten.

Und nun?

Auswärtige Anhänger werden vermutlich in Scharen mit dem PKW anreisen, man bedenke: Traditionsvereine. Man bedenke, gespielt wird in der Regel  samstags um 14:00 Uhr. Zur besten Wochenendeinkaufszeit. Und wo soll geparkt werden?

Lediglich der Aschenplatz stünde zur Verfügung, die umliegenden Parkplätze werden kaum für Fussballfans geöffnet sein, da die Unternehmen ihre  Kundschaft bedienen müssen.

Und wenn dann das Spiel vorbei ist, wie soll der Verkehr abgeleitet werden?

Also, nicht nur aufsteigen und Kunstrasenplätze anlegen, auch die  Infrastruktur sollte / muss modifiziert werden.

Weitere Informationen:

Georg Cürten

geb. 1957, verheiratet, zwei erwachsene Töchter, kfm. Angestellter

Reden Sie mit, geben Sie einen Kommentar ab

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.