Für seine herausragende ehrenamtliche Tätigkeit in der Bundesanstalt Technisches Hilfswerk (THW) wurde am vergangenen Samstag Herr Hans-Joachim Höller mit dem Ehrenzeichen des Technischen Hilfswerks in Bronze geehrt. Zahlreiche Helferinnen und Helfer des THW Bergisch Gladbach und viele Ehrengäste waren der Einladung in den Großen Sitzungssaal im Kreishaus des Rheinisch-Bergischen Kreises gefolgt.

Eigentlich wollte Stephan Menrath, Ortsbeauftragter des THW Bergisch Gladbach, die bevorstehende Ehrung bis zuletzt vor Herrn Höller geheimhalten. Dieser machte die Planung jedoch mit seiner Aussage, dass er sich am 15.12.2012 in Urlaub auf Sylt befindet, zunichte. Nachdem Herr Menrath das Geheimnis dann lüften musste, verschob Hans-Joachim Höller kurzerhand seinen Urlaub – die Ehrung konnte also planmäßig stattfinden.

+ Anzeige +

An der Ehrungsveranstaltung nahmen neben dem THW-Landesbeauftragten für Nordrhein Westfalen Herrn Dr. Hans-Ingo Schliwienski auch der Landrat des Rheinisch-Bergischen Kreises Herr Dr. Hermann-Josef Tebroke, der Bundestagsabgeordnete Wolfgang Bosbach, die Landtagsabgeordnete Helene Hammelrath, der stellvertretende Bürgermeister Herr Josef Willnecker, der stellvertretende Leiter der Bergisch Gladbacher Feuerwehr Frank Haag, Herr Stefan Schwarzenthal vom Amt für Feuerschutz und Rettungswesen und Frau Susanne Dahl (Kreisjugendfeuerwehrwartin des Rheinisch-Bergischen Kreises) teil.

Die hohe Anzahl der Ehrengäste unterstrich erneut die Anerkennung des Ehrenamts beim THW sowie die Bedeutung einer so hohen Auszeichnung.

Nach der Begrüßung durch den Ortsbeauftragten Herrn Stephan Menrath würdigte Herr Dr. Schliwienski in seiner Festrede die herausragenden Verdienste von Herrn Höller und ließ sein “THW-Leben” Revue passieren. Der Landesbeauftrage betonte zudem die besondere Bedeutung einer solchen Auszeichnung. Von ca. 18 000 THW-Helfern in Nordrhein-Westfalen erhielten in diesem Jahr lediglich zehn Helfer das Ehrenzeichen in Bronze.
Im Anschluss an seine Festrede verlieh Herr Dr. Schliwienski das Ehrenzeichen des Technischen Hilfswerks in Bronze an Herrn Höller – begleitet von minutenlangem Applaus.

Auf die Ehrung folgten die Grußworte der Ehrengäste. Der “Hausherr” Landrat Dr. Tebroke würdigte in seinen Worten Herrn Höllers großartiges Engagement. “Herausragend ist auch das ehrenamtliche Engagement aller THW-Helfer” betonte Herr Dr. Tebroke zum Abschluss. “Dieses Engagement kann man nicht anordnen und auch nicht bezahlen”.

Der Bundestagsabgeordnete Wolfang Bosbach gratulierte Hans-Joachim Höller und bemerkte scherzhaft, dass Herr Höller sich freuen könne, so kurz vor dem – laut Majakalender – bevorstehenden “Weltuntergang” noch eine solche Ehrung zu erhalten.

Frau Helene Hammelrath, Abgeordnete im Düsseldorfer Landtag, eröffnete ihre Grußworte mit dem Zitat “Es gibt nichts gutes, außer man tut es” und würdigte ebenfalls das ehrenamtliche Engagement von Herrn Höller. Frau Hammelrath sprach in ihrer Rede vom Geehrten als “Vorbild aus der Nachbarschaft”.

Das letzte Grußwort der Veranstaltung sprach Yvonne Tausch. Die Vorsitzende der THW Helfervereinigung Bergisch Gladbach e.V. wollte es sich nicht nehmen lassen, sich bei Hans-Joachim Höller für die langjährige und engagierte Arbeit im Ortsverband und auch in der Helfervereinigung zu bedanken. “Erst Menschen wie Du machen mit ihrer ehrenamtlichen Tätigkeit die Leistungsfähigkeit des THW und im Besonderen des Ortsverbandes Bergisch Gladbach möglich”, lobte Yvonne Tausch.

In seinen Schlussworten bedankte sich der Ortsbeauftragte Stephan Menrath im Namen des gesamten Ortsverbandes Bergisch Gladbach bei Hans-Joachim Höller und erklärte, warum er ihn für das Ehrenzeichen in Bronze vorgeschlagen hat: “Du bist einer der engagiertesten Helfer, die der Ortsverband zu bieten hat und genießt nicht nur in Deiner Gruppe Respekt und Anerkennung. Alle Helfer des Ortsverbandes schätzen Dich für Deine offene und ehrliche Art”, so der Ortsbeauftragte.

Im Anschluss wurde im Foyer des Kreishauses bei einem kleinen Umtrunk auf Herrn Höller angestoßen – der am Tag der Ehrung auch seinen Geburtstag feierte.

Der gebürtige Bergisch Gladbacher Hans-Joachim Höller trat 1987 in den Ortsverband Bergisch Gladbach der Bundesanstalt Technisches Hilfswerk ein. Aktuell ist Herr Höller Gruppenführer der Fachgruppe Wasserschaden/Pumpen. Unter seiner Führung ist die Fachgruppe in den vergangenen Jahren zu einer tatkräftigen Einheit zusammengewachsen. In Zweitbesetzung ist Hans-Joachim Höller unter anderem Sicherheitsbeauftragter und Hygienebeauftragter. Zudem verfügt er über die Qualifikationen: Ausbilder Atemschutzgeräteträger und Maschinist Schmutzwasserpumpen. Herr Höller gilt als ein absoluter “Allrounder” im THW- Ortsverband Bergisch Gladbach. Dies ist nicht zuletzt auch den vielen Lehrgängen zu verdanken an denen er erfolgreich teilgenommen hat – sei es Hygiene und Gesundheitsschutz, Deichverteidigung, Technischer Berater Deichverteidigung, Stress im Katastrophenschutz, Stabsarbeit oder Vermessung.

Zu erwähnen ist auch, dass dank seiner hervorragenden Fachkenntnisse der mobile Hochwassermesspegel des THW-Landesverbandes NRW im Ortsverband Bergisch Gladbach stationiert wurde.

PDFDrucken

THWGL

Jens Breuner, Presse- und Öffentlichkeitsbeauftragter - Technisches Hilfswerk (THW) Bergisch Gladbach

Reden Sie mit, geben Sie einen Kommentar ab

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.