Liebe Trauernde,

Stefan Kunze, unser Pressesprecher, schweigt für immer. Viele von Ihnen wissen von dem tragischen Unfall, den er beim Ausbau  seines Hauses in der Saaler Straße erlitten hat. Die Folgen konnte er leider nicht überleben.

Stefan Kunze

Für viele Menschen in Bergisch Gladbach ist es unfassbar, diesen so freundlichen, offenen, toleranten und rundum liebenswerten Freund, Kollegen und Ansprechpartner nicht mehr sehen zu können, nicht mehr mit ihm sprechen zu können.

Der Tod reißt eine Lücke in seine Familie, in seinen Freundeskreis, in unsere Stadtverwaltung. Es fällt schwer, seinen Tod zu akzeptieren und es schmerzt zutiefst, angesichts dieser Lücke weiterzuleben, weiterzuarbeiten oder gar Zukunft zu planen. Im Augenblick steht die Welt für viele von uns ein Stück still.

Wir trauern und erinnern uns – an einen von Stefans lockeren Sprüchen, an einen Kommentar mit spitzbübischem Grinsen, an ein munteres Wortgefecht und vor allem an seine strahlenden Augen und sein gewinnendes Lachen. So werden wir Stefan im Herzen behalten.

Stille Grüße

—————————

Lutz Urbach

ist Bürgermeister der Stadt Bergisch Gladbach. Kontakt: l.urbach@stadt-gl.de

Reden Sie mit, geben Sie einen Kommentar ab

4 Kommentare

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

  1. Ich habe den Verstorbenen nicht persönlich gekannt und doch empfinde ich angesichts der unfaßbaren Tragödie tiefe Trauer für ihn und die ihm Nahestehenden.
    Ich wünsche Ihnen allen den Mut und die Kraft, diesen Verlust und ihre Trauer zu bewältigen.
    Für die Menschen, die an jenem Tag anwesend waren hoffe ich, daß Sie schaffen mit der Erinnerung umzugehen.

    In Gedanken lege ich einen Strauß nieder zum Zeichen meiner Anteilnahme.

    Natascha Bardey

  2. Ich bin zutiefst erschüttert und traurig. Stefan Kunze war einer der Guten. In seiner Zeit als Redakteur beim Kölner Stadtanzeiger habe ich ihn immer nur positiv und gut gelaunt erlebt. Er war ein durch und durch positiver Mensch und er hatte noch so viel vor. Mitgefühl gilt seiner Familie und seinen Freunden. Ja, ich schäme mich meiner Tränen nicht.
    In tiefer Trauer
    Ruth Rocholl