Die Alternative für Deutschland (AfD) hat nun auch im Rheinisch-Bergischen Kreis einen Kreisverband gegründet. Bei der Gründungsversammlung in Overath wurde der der 30-jährige Bergisch Gladbacher Daniel Obst zum Sprecher gewählt, teilte die Partei in einer Presseerklärung mit.

Seine Stellvertreter sind Klaus Wagner, Oliver Wuttke und Martin Haase, der auch als Direktkandidat nominiert wurde. Beisitzer sind Wolfgang Heuser, Rolf-Jürgen Koch und Dagmar Noack.

Nach eigenen Angaben stützt sich die AfD kreisweit bereits auf knapp 100 Mitglieder aus allen Altersklassen und Berufsgruppen. Der Großteil habe bislang keiner Partei angehört.

+ Anzeige +

Der Kreisverband will sich an diesem Samstag in Bergisch Gladbach in der Fußgängerzone und am 15.06.2013 beim Schloßstadtfest in der Bensberger Fußgängerzone vorstellen.

Weitere Infos zu den Funktionären der AfD:

  • Sprecher des Kreis- Vorstandes: Daniel Obst, Informatiker, 30 Jahre alt aus Bergisch Gladbach.
  • Stellvertretende Sprecher des Kreisvorstandes: Der Chemiker Dr. Klaus Wagner, Oliver Wuttke, Diplom-Kaufmann (FH) und der Unternehmensberater Martin Haase, alle aus Bergisch Gladbach.
  • Schatzmeister des Kreisverbandes: NN sowie die Beisitzer Wolfgang Heuser, Industriekaufmann, beide aus Bergisch Gladbach, sowie der Physiker Prof. Dr. Rolf-Jürgen Koch, Rösrath und die selbstständige Physiotherapeutin Dagmar Noack aus Wermelskirchen.
  • Direktkandidat des Kreises für die Bundestagswahl 2013: Martin Haase.
  • Kandidaten der Landesliste der Alternative für Deutschland in NRW aus dem Rheinisch-Bergischen Kreis sind Dagmar Noack und Martin Haase sowie Jörg Feller, Diplom-Volkswirt aus Rösrath und Torsten Jungbluth, Diplom-Kaufmann aus Bergisch Gladbach.

Redaktion

des Bürgerportals. Kontakt: info@in-gl.de

Reden Sie mit, geben Sie einen Kommentar ab

2 Kommentare

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

  1. Lieber Overather Bürger,
    die Alternative für Deutschland setzt sich für eine schuldenfreie Zukunft künftiger Generationen und für unbelastete Lebensqualität ein. „Untergangsszenarien“ werden Sie ebenso wenig in unserem Programm finden, wie „Renationalisierungsforderungen“.
    Wenn Sie unbedingt eine politische Einordnung wünschen, dann darf ich Ihnen versichern, dass die Alternative für Deutschland links vom rechten und rechts vom linken Block anzusiedeln ist, also genau in der bürgerlichen Mitte.
    Unser Team im Rheinisch-Bergischen Kreis informiert Sie gern und ausführlich über unsere Ziele und über die Motivation, politische Verantwortung zu übernehmen.
    Herzliche Grüße
    Martin Haase

  2. Die AFD möchte uns mit ihren Renationalisierungsforderungen zurück ins 20 Jahrhundert katapultieren und lässt kein Untergangsszenario aus, um dem einen oder anderen Wähler eine Stimme abzuringen. In der AFD sitzen alle, die es immer noch nicht verstanden haben, das wir endlich mal weg müssen von der vollständigen ökonomisierung der Gesellschaften und des Lebens ansich. Die nationalen Abschottungsbemühungen, die die AFD propagiert, unterscheiden sich kaum von denen der anderen europäischen rechtspopulistischen Parteien. Wir werden die Karre schon ordentlich an die Wand fahren, mit oder ohne die AFD, die schon anfängt, um Posten zu schachern bevor das Medienrauschen erst richtig anfängt, und damit schön demonstriert worum es wirklich geht:
    Nur um den eigenen Vorteil, rein ökonomisch gesehen versteht sich.

    Gruß von einem Overather Bürger