Martin Haase: der AfD-Kandidat auf der Sommerrodelbahn

Er ist Unternehmensberater, arbeitet für die gemeinnützige Organisation ADRA in Brüssel, ist gläubiger Christ und war nie Mitglied einer politischen Partei. Doch das hat sich geändert: Martin Haase aus Bensberg ist in die neue, eurokritische Partei “Alternative für Deutschland” (AfD) eingetreten und wurde gleich zum Kandidaten für die Bundestagswahl am 22. September nominiert.

In unserem standardisierten Fragebogen nimmt der 58-jährige Motivationskünstler das Wort “Euro” nicht ein einziges Mal in den Mund – aber durch seine Antworten können Sie ihn doch ein Stück weit kennen lernen.

Genug der Vorrede, los geht’s.

Wie starten Sie in den Tag?
Mit Familie, Frühstück und Gebet.

Was wollten Sie als Kind werden?
Als Kind habe ich, wie alle Kinder, viel von der Zukunft geträumt. Oft habe ich experimentiert und kleine Dinge erfunden. Pastor oder Arzt zählten lange zu meinen Traumberufen.

Und was sind Sie geworden?
Das Träumen habe ich mir erhalten. Heute nennt man das „Visionen entwickeln“. Das ist mein Job als Unternehmensberater.

Lesen Sie mehr:
alle Beiträge über Martin Haase
Website von Martin Haase
Martin Haase bei: Abgeordnetenwatch - Twitter - Facebook

Wohin laden Sie Kollegen/Geschäftspartner am liebsten ein?
Wenn’s kein Galaempfang sein muss, treffen wir uns gern im Klausmann Bistro in Bensberg.

Wohin gehen Sie gerne mit Familie/Freunden?
Zu Freunden und Familie.

Wohin gehen Sie, wenn Sie ganz für sich sein wollen?
Am liebsten versenke ich mich in eine mittelheiße Sauna und schalte dort ab

Wie sieht für Sie ein perfekter Tag aus?
Früh aufstehen, gut essen und abends gesund und erschöpft vom Tagewerk entspannen.

Tee oder Kaffee; Bier oder Wein?
Warm bevorzuge ich frischen Pfefferminztee, bei Kaltgetränken Wasser.

Was ist für Sie das größte Unglück?
Der Verlust des persönlichen Glaubens und der Dankbarkeit.

Bitte ergänzen Sie: Bergisch Gladbach ist …
… das Juwel der Romerike Berge.

Was ist Bergisch Gladbachs größter Pluspunkt?
Die meist fröhlichen und unbeschwerten Menschen.

Was ist Bergisch Gladbachs größtes Problem? (oder: Rheinisch-Bergische Kreis/bergisches Land)
Die Bergische Region leidet zu Unrecht unter einem angestaubten Image. Politisch zählt der Rheinisch-Bergische Kreis angeblich zu den langweiligsten Wahlkreisen der Republik. Das Durchschnittsalter der Bevölkerung muss jünger werden, wir müssen viel stärker unseren Charme entfalten.

Wenn Sie drei Wünsche für Bergisch Gladbach frei hätten, würden Sie …
… deutlich attraktivere Freizeitangebote für Jugendliche einrichten,  die Anzahl der Ampeln und Schilder um 2/3 reduzieren und das Verkehrsnetz optimieren.

Was Sie über die Bundestagswahl in Bergisch Gladbach wissen müssen
+ Alle Kandidaten im Wahlkreis 100
+ Briefwahl, Wahlverfahren, Wahllokale - so läuft es ab
+ Alle Beiträge zur Bundestagswahl

Als Bundestagsabgeordneter würde ich mich dafür einsetzen, dass Bergisch Gladbach …
… gemeinsam mit Köln und Bonn zukunftsfähige  Konzepte für die ganze Region entwickelt und umsetzt.

Was war Ihre größte politische Leistung?
Das wird die Zukunft zeigen.

Was war Ihre größte Niederlage oder Ihr schlimmster Fehler?
Darüber rede ich nicht.

Mein großes Ziel ist es, …
… Frieden zu halten, Lebensqualität zu schaffen, Demut zu lernen.

Was ist Ihre Stärke?
Aufbruchstimmungen zu erzeugen und Menschen zu motivieren.

Was ist Ihre Schwäche?
Ohne Rücksicht auf mögliche Folgen zu meinen Prinzipien zu stehen.

Wie sind Sie als Chef?
Vielleicht ein kooperativer Primus inter Pares?

… und was würden Ihre Mitarbeiter sagen?
Die müssen Sie diese selber fragen.

Worüber können Sie sich richtig aufregen?
Über Dummheit, Neider und Ungerechtigkeit.

Wer ist Ihr größtes Vorbild in der Politik?
Martin Luther King.

Wer ist Ihr Vorbild im Privatleben?
Meine Frau.

Was war der beste Ratschlag, den Sie je erhalten haben?
Energiesparlampen durch LED-Leuchtmittel zu ersetzen.

Welchen Ratschlag würden Sie Ihrem Nachfolger/Ihren Kindern erteilen?
Niemals aufzugeben.

Redaktion

des Bürgerportals. Kontakt: info@in-gl.de

Reden Sie mit, geben Sie einen Kommentar ab

2 Kommentare

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

  1. Michael Haase oder vielleicht Martin Zalfen? In der Printausgabe des neuen Franzz wurde mein Vorname Martin durch Michael ersetzt. (Ein Freud’scher Verschreiber vielleicht?) Auch die Überschrift auf Seite 14 macht mich stutzig …“und ein alter Hase“. Trotz meines gleich klingenden Nachnamens lass ich in diesem Fall gern Herrn Bosbach den Vortritt. :-)