Wasserwerk subventioniert Haushalt, Gebühren explodieren
Die SPD ist mit dem Versuch gescheitert, einen Teil der Gewinne des Abwasserwerks (3,5 Millionen Euro)  einzusetzen, um Gebührensteigerungen in 2014 abzumildern. Der Infrastrukturausschuss stimmte mit den Stimmen von CDU, FDP und Grünen für die geplante Erhöhung, der Gewinn müsse als Rücklage im städtischen Unternehmen bleiben. Vor allem Investitionen für Abwasserkanäle und Rückhaltebecken (205 Millionen  Euro bis 2027) treiben die Abgaben hoch: die Gebühr für Wasser, das von befestigten Grundstücksflächen in die Kanäle fließt, steigt von 1,22 Euro auf 1,31 Euro pro Quadratmeter (+ 7,1 Prozent), die Schmutzwassergebühr von 2,70 auf 2,87 Euro pro Kubikmeter. Insgesamt rechnte Baurat Stephan Schmickler bis 2023 mit einer Verdopplung der Gebühren. Neben dem ausgewiesenen Gewinn führt das Wasserwerk 5,8 Millionen Euro an den Stadthaushalt ab. Auf Antrag der SPD wurde die Verwaltung beauftragt zu prüfen, ob eine Senkung des kalkulatorischen Zinssatzes eine Erhöhung der Gebühren bremsen könnte. Für diese Idee beansprucht die Linke das Urheberrecht.
Quelle: KSTA, Facebook-Gruppe „Politik in Bergisch Gladbach“
Weitere Informationen:
Alle Beiträge zum Thema Abwasser

Bezirksregierung blockiert Streckung der Abwasser-Bauprojekte
Um die finanzielle Belastung und Verkehrsprobleme zu mildern will die Stadt Bergisch Gladbach einen Teil der 120 Einzelprojekte im Rahmen des Abwasserbeseitigungskonzepts auf die Jahre 2027 bis 2037 verschieben.  Das will die Kölner Bezirksregierung jedoch nicht in diesem Umfang verschieben, mehr als die Hälfte der 120 Projekte müssten vor 2027 erledigt werden.
Quelle: KSTA

+ Anzeige +

Suche nach Standort für Recyclinghof geht weiter
Der Infrastrukturausschuss hat die Standortsuche für den notwendigen neuen Recyclinghof auf drei Grundstücke eingeschränkt: Auf der Prioritätenliste auf Platz 1 steht ein Gelände der ehemaligen Papierfabrik Weik links vom Cederwaldtor des Werks Gohrsmühle von Metsä Board Zanders. Dahinter liegen ein Gelände zwischen dem “Kreishaus Gronau” und der FHDW sowie ein Grundstück an der Gustav-Stresemann-Straße im Gewerbegebiet Hermann-Löns-Viertel. Die letzte Variante wird jedoch von den meisten Fraktionen abgelehnt, die SPD rief in dieser Sache sogar noch gestern zu einer Bürgerversammlung auf.
Quelle: BLZ
Weitere Informationen:
Alle Beiträge zum Thema

Beschlüsse des Ausschuss für Umwelt, Klima und Verkehr

  • Antrag der CDU abgelehnt, Flohmärkte nur noch mit Auflagen zu genehmigen,  iGL
  • Hochwasserschutz-Konzeptes für den Frankenforstbach soll erstellt werden, Ergebnisse werden in sechs bis neun Monaten erwartet, Twitter
  • Anfrag auf neue Baumschutzsatzung abgelehnt, Twitter
  • Einbahnstraßenregelung an der Buchmühle wird aufgehoben, Twitter
  • Ottostraße in wird in der ursprünglich geplanten Form gebaut, Twitter

Bethe schlägt Museum für Fossiliensammlung in Bensberg vor
Die städtische Fossilien-Sammlung wird von Fachleuten hoch geschätzt, verkümmert aber im Bergischen Löwen. Stifter Erich Bethe schlägt nun vor, für die Sammlung im Bergischen Museum in Bensberg einen Erweiterungsbau zu schaffen, was von der Stadtverwaltung gerne aufgegriffen wird. Dagegen würde Norbert Pfennings, Geschäftsführer des bedrohten Bergischen Löwen, die Sammlung gerne behalten.
Quelle: BLZ

Bergische Köpfe

  • Jenny Fillon, Reporterin des Kölner-Stadtanzeigers macht Selbstversuch als Bettlerin in der Bergisch Gladbacher Fußgängerzone – und wird von viel Aufmerksamkeit der Bürger und Einnahmen in Höhe von 76,86 Euro überrascht, KSTA
  • Gottfried Horst (70) widmet in seiner Bäckerei „Mein Bäcker Horst“ am Lerbacher Weg dem Spekulatius viel Aufmerksamkeit, KSTA

Weitere Berichte

  • Schüler der IGP haben an der Aktion „Sichtwechsel – Straßenkinder für einen Tag“ des Kinderhilfswerkes Terre de hommes teilgenommen und ganz offen Spenden gesammelt, KSTA
  • SPD bietet Grünen an, einen gemeinsamen Kandidaten für die Bürgermeister-Wahl aufzustellen, BLZ
  • Fraktion der Linken kündigt Antrag auf Bürgerentscheid über Stadtwerke für die nächste Ratssitung an, iGL

Umfrage der Woche

[poll id=”71″]

Das bringt der Tag (und der Rest der Woche)

  • Freitag, 11 und 16 Uhr: Erzählerin Maria Faust und Klangkünstler Frank Schulte präsentieren Geschichten und Lieder für Kinder ab fünf Jahren, Theas-Theater, Eintritt: 6/7 Euro, Karten: 02202 9276 5015
  • Freitag, 16:30 Uhr: Nikolauskonzernt der Chöre der Grundschulen KGS Sand und GGS Kippekausen, Zeltkirche Kippekausen
  • Freitag, 17 Uhr: Zumbaparty der Turnerschaft TS 79, Turnhalle am Langemarckweg, Karten unter 02202 95280, im Vorverkauf 16 Euro, Abendkasse 18 Euro
  • Freitag, 18:30 uhr:  Offenen Adventssingen, Sankt Laurentius
  • Freitag, 19:30 Uhr: Film-Treff in der Krypta zeigt “Während du schliefst”, Andreaskirche Schildgen
  • Freitag, 20 Uhr: “Akustische Reise”, Gedichte von Norbert Esser mit Musik, Im Schlöm, Laurentiusstraße 88
  • Samstag, 9 bis 13 Uhr: Tag der offnen Tür im Gymnasium Herkenrath
  • Samstag, 11 bis 16 Uhr: M.A.D. Weekend-Workshop (Musik, Art, Dance), Krea Jugendclub Refrath, Anmeldung unter 02204 303106
  • Samstag, 14 Uhr: Adventskonzert der Heimatklänge Nussbaum, á capella im Gartencenter Selbach, Paffrath
  • Samstag, 20 Uhr: Soul Delicious spielt im Schlöm, Laurentiusstraße 88, Eintritt frei
  • Samstag, 20 Uhr: Firlefanz zur Adventszeit, Programm von Ferdinand Linzenich im Bergischen Löwen
  • Samstag, 20 Uhr: Cäcilienchor Herz Jesu Schildgen mit Solisten und Mitgliedern des Kölner Sinfonieorchesters führen Händels Oratorium Messias auf, Herz-Jesu-Kirche Schildgen. Eintritt 20 Euro
  • Sonntag, 12 bis 16 Uhr: Casting für die neue Produktion des Jungen Ensembles, Theas-Theaterschule, Jakobstraße 103, mehr Infos
  • Sonntag, 11 bis 16 Uhr: M.A.D. Weekend-Workshop (Musik, Art, Dance), Krea Jugendclub Refrath, Anmeldung unter 02204 303106
  • Sonntag, 15 Uhr: Bergischen Ballett-Ensemble und Ballettschule Lydia Korb-Hrankovic zeigen „Ballett Divertissements – Karneval der Tiere”, Aula des NCG, Kartenreservierung 02202 54905
  • Sonntag, 17 Uhr: Christophe Knabe spielt Werke von Vierne, Bach, Dupré und Improvisationen zum Abschluss des III. Internationale Orgeltrimester Refrath, St. Johann Baptist, Eintritt frei
  • Alle Termine

Aktualisierung: Was der Tag bringt

Wie funktioniert das hier? Was ist eigentlich Twitter? Was bringt mir das?

Redaktion

des Bürgerportals. Kontakt: info@in-gl.de

Reden Sie mit, geben Sie einen Kommentar ab

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.