Produktion der Varian Beam LIne. Foto: Varian

Produktion der Varian Beam LIne. Foto: Varian

Innovative Unternehmen im Bereich Gesundheit und Biotechnologie gehören zum modernsten, was Bergisch Gladbach zu bieten hat. Daher ist es eine schlechte Nachricht, dass sich das Unternehmen „Varian Medical Systems Particle Therapy GmbH“ nun doch vollständig aus dem Technologiepark Moitzfeld zurückzieht und seinen Unternehmenssitz sowie 130 Arbeitsplätze nach Troisdorf verlegt.

Manager der Siemens-Tochter Interatom hatten das Unternehmen in den 90er Jahren ausgegründet. Es hieß zunächst Accel und wurde 2006 von dem US-Großkonzern Varian übernommen. Dabei wurde die Firma RI Research Instruments abgetrennt, die inzwischen dem US-Unternehmen Bruder Corporation gehört, aber nach wie vor seinen Sitz in Moitzfeld hat.

+ Anzeige +

Varian stellte zunächst Magnetstrecken für das Forschungszentrum Cern her, baut inzwischen aber extrem aufwendige und teure Protonen-Beschleuniger für die Krebstherapie. Im Technologiepark, dem früheren Interatom-Sitz, befanden sich bislang die Abteilungen Entwicklung, Personal, Finanzen und Qualitätskontrolle.

Ein Behandlungsraum von Varian

Urbach verhandelt ohne Erfolg

Die Produktion mit 75 Mitarbeitern sitzt aber schon lange in Troisdorf – und das ist auch die offizielle Begründung für die Unternehmensverlagerung bereits im Mai. Durch die Übernahme eines Bürogebäudes in Troisdorf würden Verwaltung und Fertigung nun in einer Stadt zusammengeführt, bestätigte eine Unternehmenssprecherin dem Bürgerportal einen entsprechenden Bericht der Rhein-Sieg-Ausgabe des KSTA. Allerdings: auch in Troisdorf liegen beide Unternehmensteile einen Kilometer voneinander entfernt.

Nach Angaben der Bergisch Gladbacher Stadtverwaltung hat der US-Mutterkonzern schon lange darauf gedrängt, das Unternehmen an einem Ort zusammen zu führen. Daher habe die städtische Wirtschaftsförderung schon seit vielen Jahren mit Varian verhandelt. Die Stadt habe diverse Vorschläge gemacht, auch die Produktion nach Bergisch Gladbach zu holen, Bürgermeister Lutz Urbach mit der Konzernspitze verhandelt – aber ohne Chance, da man eine Verwaltung sehr viel leichter als die Produktion verlegen kann.

Technologiepark: Keimzelle der Medizintechnik

Urbach bedauere die Abwanderung sehr, der Technologiepark habe sich in zur Keimzelle für die Medizintechnik entwickelt. „Varian ist ein sehr interessantes Unternehmen, das wir gern gehalten hätten, für das aber leider die Voraussetzungen für die vollständige Ansiedlung aller Unternehmensteile nicht geschaffen werden konnten“, sagt Urbach.

Wieviele Angestellte den Umzug nach Troisdorf mitmachen, teilte das Unternehmen am Donnerstag noch nicht mit, der zuständige Manager befinde sich gerade an der US-Westküste.

G. Watzlawek

Journalist, Volkswirt und Gründer des Bürgerportals. Mail: gwatzlawek@in-gl.de.

Reden Sie mit, geben Sie einen Kommentar ab

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.