Die Premiere des Spendentreffs 2013

Die letzten Wochen waren turbulent, aber jetzt will sich der Junge-Unternehmer-Club Bergisch Gladbach e.V. (JUC) unter der Führung seines Vorsitzenden Burkhardt Unrau wieder auf die Sacharbeit konzentrieren. Dabei setzt er ein klares Signal: Der Spendentreff des Vereins, der Auslöser für Kritik an der Stadtverwaltung war und letztlich zum Austritt einer Reihe von Mitgliedern geführt hatte, findet im nächsten Jahr wieder statt.

Und niemand anderes als der zuvor kritisierte Bürgermeister Lutz Urbach übernimmt die Schirmherrschaft, teilte der JUC am Donnerstag mit. Der Spendentreff findet wieder im Autohaus Lüttgen statt, die Erlöse sind wie immer für den Verein „Bürger für uns Pänz“ vorgesehen.

Bei dem Treffen handelt es sich um eine After Work Party, die Netzwerker, Macher und Spendenwillige bei Kölsch, Imbiss und Live-Musik zusammenführt. Bei den zwei Veranstaltungen im vergangenen Jahr waren immerhin 10.000 Euro eingenommen worden.

Den Spendentreff 2014 jedoch hatte Unrau abgesagt – und dafür die mangelnde Unterstützung durch die Stadtspitze angeführt. Zuvor hatte er bereits mit seiner Position im sogenannten Zirkuspony-Streit für eine Debatte gesorgt. In der Folge hatten einige Mitglieder des JUC den Rücktritt von Unrau gefordert, konnten sich damit aber nicht durchsetzen und waren ausgetreten.

Lesen Sie mehr:
Putsch gegen JUC-Chef (gescheitert)
Junge Unternehmer Club schießt gegen Urbach
JUC wählt Unrau erneut auf fünf Jahre – und zieht Bilanz

Der Junge-Unternehmer-Club führt bereits seit seiner Gründung 1991 jedes Jahr eine große Benefiz-Veranstaltung zugunsten der Bürger für uns Pänz durch. 20 Jahre lang war das ein F-Jugendfußballturnier, der sogenannte JUC-Cup. Vor einem Jahr erfand der JUC als Nachfolgeveranstaltung den „Spendentreff“ im Autohaus von Markus Lüttgen, dem stellvertretenden Vorsitzenden des Vereins.

Nach einem Aussetzer in 2014 wird es am 9. April 2015 wieder soweit sein.

G. Watzlawek

Journalist, Volkswirt und Gründer des Bürgerportals. Mail: gwatzlawek@in-gl.de.

Reden Sie mit, geben Sie einen Kommentar ab

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.