Siegerehrung bei den niederländischen Meisterschaften im 200m Rollstuhlsprint mit v.l.n.r. Stefan Groen, Marc Schuh und Kenny van Weeghel.

Siegerehrung bei den niederländischen Meisterschaften im 200m Rollstuhlsprint mit v.l.n.r. Stefan Groen, Marc Schuh und Kenny van Weeghel.

Schuh zweifacher niederländische Meister

Eine Woche vor der „Schweizer Rennserie“ mit dem Grand-Prix Meeting am kommenden Wochenende in Nottwil, dem Jutzeler-Memorial am Fronleichnamstag und den Internationalen Schweizer Meisterschaften zwei Tage darauf in Arbon nutzte Marc Schuh vom TV Herkenrath die „Dutch Open“ in Tilburg zu einer letzten Formüberprüfung.

Erwartungsgemäß mußte der 25jährige Herkenrather über 100m dem niederländischen Rekordler und Vize-Europameister über diese Strecke, Kenny van Weeghe, den Vortritt lassen. Mit der Zeit von 15,04 Sekunden bei Regen und 2,4m/ sec. Gegenwind war Schuh jedoch keinesfalls unzufrieden.

Regen und Gegenwind bestimmten auch die Bedingungen über 200m. Über diese Strecke jedoch konnte Schuh die Reihenfolge im Ziel umdrehen und kam in 26,02 sec. und großem Vorsprung vor dem amtierenden Welt- und Europameister van Weeghel (27,31 sec.) als Erster ein.

Auf abgetrockneter Bahn fuhr Marc Schuh über 400m ein Rennen „alleine gegen die Uhr“. Mit sehr guten 47,62 sec. (Saisonbestzeit) hatte der Herkenrather im Ziel einen Vorsprung von mehr als fünf Sekunden vor dem Zweitplazierten Stefan Groen (53,31sec.) und sicherte sich den zweiten niederländischen Meistertitel.

„Meine starken Trainingsergebnisse der letzten Wochen und diese Zeiten unter ungünstigen Bedingungen stimmen mich sehr optimistisch für die Rennen in der Schweiz, meinen ersten Saisonhöhepunkt,“ so Schuhs Resümee in Tilburg.

Bastian Höller stark auf beiden Hürdenstrecken

Bastian Höller

Bastian Höller

Mit mehr als 650 Teilnehmern aus 90 Vereinen, darunter vielen deutschen Nationalmannschaftsmitgliedern, war das 12. Borsig-Meeting des TV Gladbeck am letzten Samstag eine der bedeutendsten deutschen Leichtathletik-Veranstaltungen am Pfingstwochenende.

Erfolgreichster Teilnehmer des TV Herkenrath in Gladbeck war der 17jährige Bastian Höller. Im 400m Hürdenlauf der U20 wurde der Abiturient des Bergisch Gladbacher NCG Dritter in sehr guten 57,79 sec. Trotz eines Rhythmusfehlers an Hürde sechs verbesserte Höller seinen Hausrekord aus dem Vorjahr um ganze 1,68 Sekunden und das, obwohl die Hürdenhöhe in der U20 (wie in der Männerklasse) mit 91,4cm mehr als sieben Zentimeter über der in der U18 liegt, in der er 2014 noch startberechtigt war.

Auch über die kurze Hürdenstrecke belegte der junge Herkenrather in neuer Bestzeit von 15,78 Sekunden Platz drei hinter dem Dortmunder Niels Lehnert (15,28sec.) und Malte Schakau (Minden – 15,56sec.).

Bei kühlen Temperaturen und böigem Wind steigerte sich Timur Tezkan über 400m gegenüber den Kreismeisterschaften in der Vorwoche um 0,2 Sekunden auf 50,81 sec. und belegte Platz sechs in der Männerklasse.

Christian Grund als Zehnter in 52,19 Sekunden konnte seine starken Trainingsleistungen über die Stadionrunde noch nicht bestätigen. Senior Kolja Ewert erzielte zum Saisoneinstand gute 53,58 Sekunden und blieb damit vor seinem jungen Vereinskollegen Dominik Höller, der in 54,34 Sekunden einkam.

image_pdfPDFimage_printDrucken

Reden Sie mit, geben Sie einen Kommentar ab

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.