Monka Gippert, Meike Köhler, Vera Schoormann

„Das ist ja weniger als eine Sekunde“, wundert sich Meike Köhler vom SV Rosche in Niedersachsen, als sie die Ergebnisse des 1500m Endlaufes der Frauen W50 bei der Deutschen Seniorenmeisterschaften ansah Aber genau so war es. Monika Gippert und Meike Köhler lieferten sich einen spannenden Wettkampf um den Titel der Deutschen Seniorenmeisterin. Am Ende lag Maike Köhler in 5:07,61 Minuten knapp vor der Herkenratherin (5:08,50 Minuten). Mit deutlichem Rückstand folgte die Darmstädterin Vera Schoormann in 5:20,32 Minuten auf Rang drei.

Vom Start weg lief Monika Gippert unerschrocken an der Spitze des Feldes, direkt verfolgt von Meike Köhler, die dann ab 600m die Führung übernahm. Offensichtlich suchte sie frühzeitig die Entscheidung. Das Missgeschick aus dem Vorjahr, als sie im Endspurt besiegt wurde, sollte ihr dieses Jahr nicht passieren. Nur Monika Gippert konnte ihr folgen. So hatten beide bei 800m schon einen deutlichen Vorsprung vor dem restlichen Teilnehmerfeld herausgelaufen. Als die letzte Runde eingeläutet wurde, beschleunigte Maike Köhler noch einmal und holte sich hier den entscheidenden Vorsprung, den sie knapp bis ins Ziel verteidigen konnte.

Monika Gippert verbesserte Ihre Jahresbestleistung, die sie bei den Nordrheinmeisterschaften erzielt hatte, noch einmal um 4 Sekunden und ist damit nahezu unglaubliche 16 Sekunden schneller als im Vorjahr. Anfang August finden im französischen Lyon die Senioren Weltmeisterschaften statt. Man darf gespannt sein, ob die Erfolgsgeschichte hier weiter geht.

Stefan Höller mit Bronze bei den Westdeutschen Meisterschaften

Bei den Westdeutschen Meisterschaften am letzten Sontag in Recklinghausen belegte Stefan Höller vom TV Herkenrath Rang drei über 400m Hürden. Mit 54,17 Sekunden verfehlte der 20jährige seinen Hausrekord nur um 0,02 Sekunden. Regen und eine rutschige Bahn hatten den Herkenrather Zehnkämpfer so verunsichert, dass er die ersten 100m deutlich zu langsam anlief und so eine mögliche neue persönliche Bestzeit verschenkte.

DM-Norm für Moritz Lohmann

Drei Tage vor Meldeschluss unterbot Moritz Lohmann vom TV Herkenrath die Norm für die Deutschen Meisterschaften in der U18 über 110m Hürden. Nach zwölfmonatiger Verletzungspause lief der 17jährige Schüler der IGP beim Abendsportfest in Hemer mit 14,95 Sekunden eine neue persönliche Bestzeit.

Reden Sie mit, geben Sie einen Kommentar ab

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.