Der neue Kunstrasenplatz des SSV Jan Wellem

Mit einem dreitägigen Feiermarathon weiht der SSV Jan Wellem 05 Bergisch Gladbach am Wochenende vom 7. bis 9. August 2015 seinen neuen Kunstrasenplatz am Rübezahlwald ein. Der Startschuss zu den ausgedehnten Feierlichkeiten fällt bereits am Freitag (7. August) ab 19 Uhr mit einer lustigen Grillparty rund ums Vereinsheim samt musikalischer Einstimmung (Flöckchen sind angefragt).

Unter dem Motto „Anpfiff in voller Hütte“ beginnt am Samstagvormittag um 11 Uhr das Bambini-Jugendturnier mit Vereinen aus dem Stadtgebiet. Unmittelbar danach erfolgt die offizielle Eröffnung des neuen Allianz Ruhfus Sportparks.

Highlight des Tages wird um 16 Uhr das Spiel einer Prominenten-Auswahl gegen eine Ü40-Stadtauswahl sein. Anschließend ist bei einer feuchtfröhlichen Party genügend Zeit für interessante Gespräche.

Am Sonntag beginnt ab 10 Uhr das Jugendturnier der U10-Mannschaften um den Heinrich Wermelskirchen Gedächtnis-Pokal. Gleich nach dem Finale duellieren sich die „Alten Herren“ des SSV mit einer Bielefelder Auswahl.

Parallel dazu ist wie am Tag zuvor ein umfangreiches Rahmenprogramm mit Frühschoppen, Grillplatz und buntem Treiben geplant. Ein besonderes Highlight der dreitägigen Einweihungsfeier ist die Tombola. Hier gibt es als Hauptpreise attraktive Übernachtungspakete im Wert von 1.500 Euro in exklusiven Radisson Blue Hotels zu gewinnen.

Das Vereinsheim des SSV Jan Wellem

Rückblick: Steigende Schulden, sinkende Mitgliederzahlen

Vor ungefähr drei Jahren war die Situation beim SSV Jan Wellem ganz anders. Es drückte eine hohe Schuldenlast und die Mitgliederzahlen sanken von Tag zu Tag. Dies war hauptsächlich auf einen fehlenden Kunstrasenplatz zurückzuführen.

„Im März 2012 habe ich von der schwierigen Lage des Vereins erfahren und sofort meine Hilfe angeboten“, berichtet Guido Garnies, ehemaliger SSV-Fußballer und heutiger Unternehmer. Bestandteil der Sanierung war unter anderem der Umbau des Sportparks Heidkamp von einem Asche- zu einem Kunstrasenplatz.

Zunächst galt es die generelle Machbarkeit zu prüfen und ein schlüssiges Konzept zu erstellen. Der wichtigste Baustein des Plans war ein Team zu finden, das über genügend Umsetzungskompetenz verfügt. So konnte Garnies aus dem Mitgliederstamm Thomas Kaufmann, Dieter Hembach, Thomas Herscheid, Norbert Müller, Lothar Kadler, Nunzio Wella und den leider viel zu früh verstorbenen Geschäftsführer Horst Küsters für die Idee begeistern und ein schlagkräftiges Vorstandsteam bilden.

„Großer Dank gilt den Sponsoren, die uns in der schwierigen Lage unterstützt und den Verein gerettet haben. Großes Engagement zeigten hierbei Peter Surbach und Martin Großbach, wobei ich auch Gerd und Peter Schulz besonders hervorheben möchte“, betont der 1. Vorsitzende Thomas Kaufmann, der seit 2013 die Leitung des Vereins übernommen hat.

Ein Kunstrasen aus eigener Kraft – ohne öffentliche Mittel

Es folgte die Umsetzung des Kunstrasenprojektes in Höhe von 460.000 Euro, bei dem auf öffentliche Fördergelder verzichtet werden musste. Dies ermöglicht dem Verein und der angrenzenden Schule, das sportliche Angebot zu erweitern. Neben Fußball soll der Sportpark Sportarten wie Leichtathletik, Boule und Mountainbiking eine neue Heimat bieten. Viele Gönner konnten für dieses Mammutprojekt gewonnen
werden und selbst die Stadt unterstützte dieses Vorhaben mit großem Engagement.

Der erste Spatenstich: Horst Küsters, Rainer Adolph, Thomas Kaufmann, Guido Garnies, Volker Weirich, Lutz Urbach, Oliver Engelbertz

„Der Leiter des Sportamtes, Volker Weirich, sowie der Vorsitzende des Stadtsportverbandes, Rainer Adolphs, signalisierten frühzeitig ihre Unterstützung und Bürgermeister Lutz Urbach half, die politischen Hürden zu überwinden“, erinnert sich Garnies.

„Das ist ein Meilenstein in der Geschichte des SSV Jan Wellem. Ich möchte mich bei allen Beteiligten, vor allen Dingen der Stadt, den Banken und Sponsoren, für die großartige Unterstützung bedanken, ohne die eine Umsetzung nicht möglich gewesen wäre“, strahlt Kaufmann.

Hans-Georg Felder

hat als Korfballer 78 Länderspiele für Deutschland bestritten, an vier Weltmeisterschaften und fünf World Games teilgenommen. Er war von 1998 bis 2009 Pressesprecher bei Hertha BSC...

Reden Sie mit, geben Sie einen Kommentar ab

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.