Die Halle im Rösrather Freiher-vom-Stein-Gymnasium am Wochenende. Inzwischen sind die Bauzäune mit Planen verhängt worden, um etwas Privatsphäre zu bieten.

152 Flüchtlinge kamen am Dienstagabend in Rösrath an. Darunter waren viele Familien und auch einige Kleinkinder im Alter von neun Monaten bis vier Jahren. Die Menschen kommen zu einem großen Teil aus Ländern wie Syrien und dem Irak.

Sie trafen in drei Bussen zunächst am Freiherr-vom-Stein-Gymnasium ein. An der Schule wurden sie vom Deutschen Roten Kreuz in Empfang genommen. Dolmetscher halfen, Sprachbarrieren zu überwinden. Zunächst versorgte man die Ankommenden mit Essen und Getränken. Zudem erhielten sie Hygieneartikel für die ersten Tage. Viele ehrenamtliche Helfer packten mit an, damit dies alles reibungslos über die Bühne ging. Auch Mitarbeiter von Stadt und Kreis unterstützten dabei.

Im Anschluss folgte die provisorische Registrierung. Die medizinische Untersuchung führten elf niedergelassene Ärzte durch. Dabei wurden keine besonderen Auffälligkeiten festgestellt. Überhaupt leisteten die Mediziner ganz hervorragende Arbeit.

Einen Bericht und Fotos des DRK finden Sie hier

80 der 152 Flüchtlinge wurden später weiter in die Sporthalle der Martin-Luther-King-Schule in Venauen gebracht. Dort bekamen sie ein Bett und konnten sich von den Reisestrapazen ein wenig erholen. Die restlichen 72 Flüchtlinge blieben in einer Sporthalle des Freiherr-vom-Stein-Gymnasiums.

Damit ist in der Halle des Freiherr-vom-Stein-Gymnasiums noch Platz für 28 Menschen.

Am Mittwochabend findet im Bürgerforum am Rathausplatz in Hoffnungsthal eine Bürgerinformationsveranstaltung statt. Beginn ist um 19 Uhr. Dort wird über die aktuelle Situation berichtet. Zudem kann man sich dort informieren, welche Unterstützung geleistet werden kann, um den Flüchtlingen zu helfen.

Rheinisch-Bergischer Kreis

Reden Sie mit, geben Sie einen Kommentar ab

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.