Freie Fahrt: Vom Fronhof führt vor der VHS eine schmale Furt zum Buchmühlenparkplatz. Aber Vorsicht: hier spielen (Flüchtlings-)Kinder

Schon seit langem fühlen sich die Geschäftsleute im Laurentiusviertel um ihre Parkplätze an der Buchmühle betrogen. Ohnmächtig müssen sie jetzt mit ansehen, wie sie auf der oberen Hauptstraße von Baustellen des Projekts „Strunde hoch vier” umzingelt werden. Doch jetzt wurde eine Bresche geschlagen.

Per Brief hatten die Händler Bürgermeister Lutz Urbach gebeten, wenigstens die Durchfahrt vom Fronhof zum Buchmühlenrestparkplatz zu öffnen. Dieser Bitte hat die Stadtverwaltung kurzfristig erfüllt – seit Freitagnachmittag sind nicht nur die Poller entfernt; die Passage zur Buchmühle vor der VHS ist großzügig beschildert und eingeplankt. Das ist auch notwendig, immerhin leben in der Gymnastikhalle der VHS seit einigen Wochen Flüchtlinge.

Die Furt aus der Gegenrichtung. Immerhin: frei für Radfahrer.

Der Verkehr kann den Engpass nur in einer Richtung durchqueren, für den Gegenverkehr reicht der Platz nicht. So können Autofahrer, die auf dem sehr gut genutzten Fronhof keinen freien Platz mehr finden, auf der Buchmühle weitersuchen – oder sich gleich zur Odenthaler Straße und weiter zur neuen Parkpalette tasten.

Wer aus Richtung Norden über die Odenthaler Straße kommt, kann sich allerdings auf ein paar Umwege einstellen, über die Straßen Am Broich, Laurentius, Fronhof, Buchmühle, Odenthaler. Über die Paffrather Straße aus Richtung Innenstadt geht es etwas geradliniger.

Zum Fronhof kommt man derzeit zwar nur über die Laurentiusstraße, die Zufahrt über die obere Hauptstraße ist durch die Baustelle der Belkaw vor dem Forumpark noch bis Ende Januar dicht.

Die Buchmühlenstraße ist und bleibt gesperrt. Links leerstehende Geschäfte, dahinter das Baustellenbüro des Strundeverbandes.

Spätestens an der Kreuzung zur Hauptstraße ist Schluss. In beide Richtungen. Bis Ende Januar, mindestens.

Aber wer den Weg gefunden hat, wird am Ende belohnt: auf der Parkpalette ist Platz. Immer.

Die Parkpalette, fast leer. Wie immer.

Diese Bresche an der Buchmühle soll bis zum Ende der Weihnachtsferien am 6. Januar 2016 bestehen. Dann laufen im Buchmühlenpark die Baumaßnahme im Rahmen von Strunde hoch vier an an, der Parkplatz fällt ganz weg. „Nach jetzigem Stand” der Planung, schränkt die Stadtverwaltung ein.

G. Watzlawek

Journalist, Volkswirt und Gründer des Bürgerportals. Mail: gwatzlawek@in-gl.de.

Reden Sie mit, geben Sie einen Kommentar ab

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.