Feuerwehr Herkenrath 1 600

Die Feuer- und Rettungsleitstelle des Rheinisch-Bergischen Kreises wurde heute Nachmittag um 14:31 Uhr über Notruf 112 über eine unklare Rauchentwicklung im Bereich der Straße „Kierdorf“ im Stadtteil Herkenrath von Bergisch Gladbach informiert. Der Anrufer konnte aber keine Angaben über die Ursache machen.

Die Leitstelle entsandte aufgrund der Meldung die örtlich zuständigen Kräfte der Feuerwache Süd und einen Rettungswagen an die Einsatzstelle. Noch vor Eintreffen der Feuerwehr konnte die Polizei die Rückmeldung geben, dass es sich um einen Wohnungsbrand mit verletzten Personen in der Straße „Hecken“ handelte.

+ Anzeige +

Die Leitstelle erhöhte aufgrund der Rückmeldung die Alarmstufe und alarmierte zusätzlich die Kräfte der hauptamtlichen Wache Nord und des ehrenamtlichen Löschzuges Bensberg an die Einsatzstelle. Weiterhin wurden zwei weitere Rettungswagen und zwei Notarzteinsatzfahrzeuge alarmiert.

Feuerwehr Herkenrath 2 600

Bei Eintreffen der Feuerwehr mussten zwei Jugendliche und ein Erwachsener durch den Rettungsdienst behandelt werden. Die Jugendliche wurde mit erheblichen Brandverletzungen in ein Krankenhaus der Maximalversorgung nach Köln verbracht. Die beiden weiteren Personen mussten nicht in ein Krankenhaus verbracht werden.

Das könnte Sie auch interessieren: 
In Lückerath entsteht Bergisch Gladbachs größte Flüchtlingsunterkunft

Parallel zur Versorgung der Verletzten wurde das Feuer im Erdgeschoss des kleinen, freistehenden Einfamilienhauses unter Einsatzleitung des B-Dienstes Klaus Peter Jung bekämpft und schnell gelöscht. Das Haus ist durch den Brandschaden unbewohnbar.

Im Verlauf des Feuerwehreinsatzes wurde die Straße „Hecken“ komplett gesperrt. Die Kreuzung „Hecken“ / „Ball“ war teilweise gesperrt. Es kam rund um Herkenrath zu erheblichen Verkehrsbehinderungen.

Der Einsatz der Feuerwehr war gegen 16:15 Uhr beendet.

Feuerwehr GL

Elmar Schneiders, Pressesprecher der Feuerwehr Bergisch Gladbach

Reden Sie mit, geben Sie einen Kommentar ab

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.