Der neue Rasenplatz

Der alte Ascheplatz in Sand

Geschichte wiederholt sich. 1968 hatte der DJK SSV Ommerborn Sand mit einer gewaltigen Leistung seiner Mitglieder eine eigene Sportstätte geschaffen. 2013 steht der Verein wieder vor der Aufgabe, den uralten Ascheplatz zu modernisieren. Und wieder waren es die Mitglieder, die dieses Projekt getragen haben: Am 3. Oktober wird der neue Rasenplatz eingeweiht, auf den der ganze Verein wahnsinnig stolz ist.

Hinweis der Redaktion: Das gesamte Programm finden Sie unten

Neben den Herren-, Damen- und den Jugendmannschaften war es insbesondere das Special Team, einer Fußballmannschaft für Menschen mit geistiger und Körperlicher Behinderung, welches eine Platzmodernisierung vorangetrieben hat. Das Special Team ist auf dem alten Ascheplatz größerer Verletzungsgefahr ausgesetzt. Meisterschaftsspiele dürfen gemäß den Bestimmungen nicht auf einem Ascheplatz ausgetragen werden.

Der neue Rasenplatz

Früh stand fest, dass die Stadt Bergisch Gladbach aufgrund ihrer Haushaltslage keinen Zuschuss liefern kann. Zur Finanzierung des Sportplatzes ist der Verein somit auf finanzielle Hilfe angewiesen. Viele Unterstützter des Vereins sind aktiv geworden, um die Finanzierung von rund 190.000 Euro zur Umgestaltung in einen Rasenplatze zu ermöglichen.

Hintergrund: Die Geschichte des DJK SSV Ommerborn Sand
Mitte der 1920er Jahre entstand aus dem Katholischen Junggesellenverein in Sankt Serverin Sand der Sportverein DJK Sand (DJK = Deutsche Jugendkraft).

Der Sportplatz wurde in unmittelbarer Nähe der St. Rochus Kappelle errichtet. Der Verein bestand aus einer ersten und zweiten Herrenmannschaft sowie zwei Jugendmannschaften. Die Turnergruppe, welche damals dem Sander Tambourcorps angeschlossen war trainierte in der heutigen Sander Bauernstube.

Aufgrund der politischen Verhältnisse und dem nationalsozialistischem Regime erlag das Vereinsleben um 1933. Nach dem zweiten Weltkrieg konnte zunächst der Tischtennisbereich wieder aufgebaut werden.

Von 1947 bis 1950 gab es zwei Herren sowie eine männliche sowie eine weibliche Jugendmannschaft. Adi Neu war es, der 1962 mit den Jugendlichen wieder einen Spielbetrieb für die Tischtennisabteilung aufstellte.

Von seinem Plan im Jahr 1963 die Aufnahme im Tischtennisverband zu beantragen, erzählt dieser Heinz Klinger. Ein Jahr verging noch bis im Jahr 1964 der Gesamtsportverein DJK SSV Ommerborn Sand e. V. mit den Abteilungen Tischtennis und Fußball unter dem ersten Vorsitzenden Karlz-Heinz Pullen gegründet wurde.

Nur drei Jahre später hatte der Verein bereits 421 Mitglieder. Zunächst wurde in einem Steinbruch an der Dombach-Sander-Straße, danach auf einer Wiesenfläche an der Schulstraße und später als Gast auf dem Sportplatz des SC27 an der Zinkhütte in Heidkamp trainiert.

Die Gymnastik-Gruppen trainierten zunächst im Jugendheim St. Severin, später in einem Klassenraum der katholischen Grundschule oder in der 1974 errichteten Traglufthalle auf dem Schulhof. Welche sich aufgrund der oft ausweichenden Luft als nicht praktikabel herausstellte.

Die Tischtennisabteilung trainierte im Kellerraum des Jugendheims St. Severin. Die Anzahl der Mitglieder stieg kontinuierlich an.

Den Vereinsverantwortlichen war damals bewusst, dass eine eigene Sportstätte erbaut werden musste. Die Familie von Siemens stellte dafür das heutige Grundstück zur Verfügung. Wie bei den heutigen Bauarbeiten mussten Bäume abgeholzt bzw. umgepflanzt werden. Damals (wie heute) beteiligten sich viele freiwillige Helfer bei dieser Aktion.

Die Einweihung des Sportplatzes fand am 11. und 12. Mai 1968 unter großer Beteiligung statt. Der damalige Bürgermeister Heinz Fröling erwähnte, dass eine noch fehlende Turnhalle bei der Planung der Sportanlage noch berücksichtigt werden sollte, die Finanzierung konnte jedoch erst im Jahr 1974 zugesagt werden.

Unter großem Jubel wurde die neue Turnhalle im April 1977 eingeweiht. Neben der Grundschule und dem Sportverein wir die Halle ebenfalls durch die Sander Ortsvereine u. a. durch die KG Närrische Sander genutzt.

Für den neuen Rasenplatz wurden seit 2013 Spendenaktionen, Sammlungen und einiges mehr durchgeführt. Angebote wurden eingeholt, Bau- und Bohrgenehmigungen beantragt und Grünschnittarbeiten erledigt. Die Brunnenbohrung erfolgte im November 2015. Dieser ist für die Bewässerung des neuen Grüns erforderlich.

Weiterhin wurde durch den Verein ein kleiner Trainingsplatz sowie eine Weitsprunggrube errichtet. Neue Ballfangzäune waren ebenfalls notwendig.

Im Mai 2016 erfolgte dann die lang ersehnte Herstellung der Rasentragschicht und der Rasenplatz wurde eingesät. Seitdem wächst das Grün täglich!

Diese Bildergalerie zeichnet die Entstehung des Rasenplatzes nach:

Als nächstes möchten die Vereinsverantwortlichen die Modernisierung der Turnhalle vorantreiben. Neben der Grundschule in Sand wird diese nach wie vor von dem Sportverein und der Karnevalsgesellschaft genutzt. Nach der Schließung im Juli 2015 durch die Stadt Bergisch Gladbach ist der Schul- und der Vereinssport fast zum Erliegen gekommen.

Auch hier ist es allerhöchste Zeit die rund 40 Jahre alte Halle wieder auf den aktuellen Stand zu bringen, um die sportlichen Aktivitäten der Schüler und Bürger im Ortsteil Sand wieder aufleben zu lassen.

Der DJK SSV Ommerborn Sand e. V. bedankt sich bei allen Investoren, Spendern, anpackenden Helfern und Beratern, welche die Erneuerung der Sportstätte ermöglicht haben.

Reden Sie mit, geben Sie einen Kommentar ab

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.