Modell der neuen Marktgalerie mit städtischer Freitreppe. Foto: Screenshot/Beschlussvorlage

Dieser Entwurf der Marktgalerie wurde im Oktober im Stadtrat vorgestellt, danach wurden noch Änderungen im Detail vorgenommen. 

Die Stadtverwaltung hat einen Vorbescheid für die geplante Marktgalerie in Bensberg erteilt. Das gab Investor Centerscape am Dienstag in einer Presseerklärung bekannt. Dieser Bescheid sei „ein wichtiger Schritt zur Baugenehmigung, der Zeitpunkt für die ersten Arbeiten rückt damit näher”, heißt es weiter. 

Die Stadt bestätigte, dass der Vorbescheid bereits am 9. Februar ausgestellt wurde, am gleichen Tag habe die Verwaltung die Anwohner bei einer Veranstaltung im Rathaus informiert. Widersprüche seien bislang nicht eingegangen, was Heinz Fastabend, Projektleiter bei Centerscape als positives Signal wertet: „Denn eine weitere Verzögerung ist für niemanden hier wünschenswert!”

In der Tat hatte Centerscape über Jahre hinweg immer wieder Hoffnung auf einen Baubeginn gemacht, war aber mehrfach von Anwohner-Einsprüchen gestoppt worden. Nach dem gescheiterten Versuch, die Betonruine zu verkaufen hatte der Investor den Plan, den Altbau komplett abzureißen, aufgegeben. Nun will das Unternehmen die Marktgalerie innerhalb der alten Grundmauern bauen, auf der Basis des alten Bebauungsplans.

Darüber war bereits im November berichtet worden, im Dezember wurden die Pläne offiziell vorgestellt; jetzt ist Centerscape soweit, den tatsächlichen Bauantrag zu stellen. 

Details und einige offene Fragen zur Marktgalerie

Zuvor gab es noch Gespräche mit dem Gestaltungsbeirat der Stadt, der bei einzelnen Punkten Verbesserungsbedarf gesehen hatte. „Wir sind auf einem guten Weg für die Bensberger Innenstadt“, sagte jetzt Doro Corts als Leiterin der Geschäftsstelle des Gestaltungsbeirats.

Laut Centerscape soll es weitere Abstimmungen noch in der nächsten Sitzung des Gestaltungsbeirats Ende März geben. Projektleiter Fastabend und Architekt Wilhelm Groefke zeigten sich von der Kooperationsbereitschaft auf allen Seiten beeindruckt: „Unser gemeinsames Ziel war es, den Entwurf noch besser zu machen. Das haben wir geschafft. Jetzt können wir den Bauantrag erstellen. Dafür benötigen wir etwa acht Wochen.“

Gleichzeitig werde der Antrag auf einen Teilabriss des bestehenden Gebäudes mit eingereicht. Centerscape hoffe, nach Erteilung einer Teilbaugenehmigung unverzüglich mit den Abrissarbeiten beginnen zu können. „Wenn alles wie geplant läuft, sollten wir im Sommer loslegen können“, sagt Fastabend.

Weitere Beiträge zum Thema:

So soll die neue, bescheidene Marktgalerie aussehen

Centerscape fährt Pläne für Marktgalerie kräftig runter

Die unendliche Geschichte der Marktgalerie in Bensberg

image_pdfPDFimage_printDrucken

Redaktion

des Bürgerportals. Kontakt: info@in-gl.de

Reden Sie mit, geben Sie einen Kommentar ab

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.