Der aktuelle Entwurf für die Marktgalerie. Foto: Screenshot/Beschlussvorlage

Ein Entwurf für die Marktgalerie aus dem Jahr 2013

Für die geplante Marktgalerie in Bensberg hat es viele Entwürfe gegeben. Je großartiger, so unwahrscheinlicher war offenbar ihre Umsetzung. Das spricht für den neuen, deutlich zurück genommenen Entwurf des Investors Centerscape, den die Stadtverwaltung jetzt mit dem Integrierten Handlungskonzept Bensberg (InHK) im Ratsinformationssystem veröffentlicht hat (siehe Skizze unten).

Wie berichtet verzichtet Centerscape auf einen Abriss des alten Loewencenters. Statt dessen wird der Baukörper komplett entkernt und die Marktgalerie in die alte Betonstruktur hinein gebaut. Damit verbunden ist ein Verzicht an zusätzlicher Verkaufsfläche (4000 statt 5000 Quadratmeter) sowie einer Etage mit Eigentumswohnungen.

Der aktuelle Entwurf für die Marktgalerie. Foto: Screenshot/Beschlussvorlage

Die aktuelle Planung auf Basis des alten Bebauungsplans sieht jetzt zwei Geschosse mit Einzelhandelsflächen vor, darüber ein Parkdeck und auf dem Dach ein weiteres, offenes Parkdeck. Nur an der rechten Gebäudeecke ist das Gebäude mit Treppenhaus und Aufzügen vierstöckig.

Der Entwurf zeigt einen sehr nüchternen, geradlinigen Entwurf, der den ersten Skizzen kaum noch ähnelt. Von den Entwürfen des Bensberger Architekten Michael Neuendorff ist der Plan weit entfernt. Dennoch wird er von den städtischen Planern positiv beurteilt. Sie weisen aber darauf hin, dass es sich hierbei noch um eine schematische Skizze handelt.

Die Stadtverwaltung hat den Bauvorantrag bereits genehmigt, für Anfang 2017 sei der Bauantrag angekündigt, berichtete jetzt Fachbereichsleiterin Elisabeth Sprenger. Sie sei sehr optimistisch, dass diese Planung nun auch tatsächlich umgesetzt werden. Das schließe sie unter anderem aus dem hohen Engagement, mit dem Centerscape das Projekt jetzt wieder betreibe. Zwischenzeitlich hatte der Investor versucht, die Immobilie zu verkaufen, war aber gescheitert.

Im InHK setzt die Stadtverwaltung für die Marktgalerie nur sieben Millionen an Investitionen an, Centerscape beziffert die Investitionen aktuell aber auf 15 Millionen Euro.

Stadtplaner polieren „die Krone der Stadt”

Offiziell will der Centerscape-Architekt den neuen Entwurf am 6. Dezember im Stadtplanungsausschuss vorstellen. Bereits jetzt kursieren in Bensberg unter Anwohnern und potenziellen Mietern Pläne in verschiedenen Varianten, die jedoch immer noch verändert werden.

Aktuell stimme sich die Stadt mit dem Investor intensiv darüber ab, wie die Fassade zum Markt hin gestaltet werden soll, berichtete Sprenger weiter. Hier habe es vom Gestaltungsbeirat weitere Anregungen gegeben, die jetzt eingearbeitet werden.

Laut Mitteilungsvorlage ist der Baubeginn im Sommer 2017 geplant, im Oktober 2018 soll die Eröffnung gefeiert werden.

Dokumentation: Mitteilungsvorlage für den Stadtplanungsausschuss

Lesen Sie auch:

Centerscape stellt Marktgalerie-Pläne vor

Die unendliche Geschichte der Marktgalerie in Bensberg

G. Watzlawek

Journalist, Volkswirt und Gründer des Bürgerportals. Mail: gwatzlawek@in-gl.de.

Reden Sie mit, geben Sie einen Kommentar ab

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.