Mit zwei Mannschaften ist der 1. FFC Bergisch Gladbach beim traditionellen Pfingst-Pokalturnier des Fußballkreises Rhein-Berg angetreten. Und war zweimal erfolgreich. 

U11: Titelverteidigung der E-Mädels erfolgreich bestanden.

Wie jedes Jahr veranstaltet der Fußballkreis Berg die Pokalendspiele der Juniorinnen am Pfingstsonntag. Nach dem unsere U11-Juniorinnen vergangenes Jahr erst gegründet wurden, konnten sie direkt bei ihrem ersten Start bei der Pokalrunde den Titel erringen. Den wollten sie natürlich behalten, jedoch waren die Voraussetzungen dieses Jahr nicht optimal.

Bei den U11-Juniorinnen wurde in einer 3er-Runde „Jeder gegen Jeden” gespielt:
1.FFC Bergisch Gladbach  –   FC Wiedenest-Othetal       0 : 0
FC Wiedenest-Othetal       –   VfB Kreuzberg                     1 : 0
VfB Kreuzberg                     –   1.FFC Bergisch Gladbach  0 : 8

Von unserem 21er-Kader kamen leider nur 9 Mädels, wovon auch noch unsere Spielführerin Eva bei der D aushalf bzw. sollte, weil da leider nur 6 kamen. Trotz dieses kleinen Handicaps ließen unsere Jüngsten an diesem Tag nichts anbrennen und entwickelten sich zu unseren Größten. Beide Torhüterinnen, erst Paulina, dann Katharina, hielten mit der Abwehr um Luca hinten die Null.

Und vorn wurde,​ nach anfänglichen Ladehemmungen​,​ des Gegners Tor unter Beschuß genommen. Alle Offensivkräfte durften sich in die Liste eintragen und so klingelte es beim Spiel gegen VfB Kreuzberg 8mal in des Gegners Kasten.

Eva kribbelte es immer stärker in den Beinen. Jedoch nach § 16 Abs.8 der JSpO des WDFV darf eine Spielerin an einem Tag nur in einer Mannschaft eingesetzt werden. Unseres Erachtens gibt es im Dachverband des Fußballs sinnvollere Paragraphen, wo je nach Alter eine max. Gesamtspielzeit der Spieler festgelegt ist und nicht stur nach Spiel. Nach unserem Kenntnisstand ?wird auch im Jugendfußball mit Auswechselspielern gespielt, wodurch sich die Gesamtspielzeit pro Spiel stark relativiert. Man sollte vielleicht mal bedenken, daß es in Deutschland auch viele kleine Vereine gibt, die froh sind oder wären, wenn überhaupt noch Mädchen zum Fußball kommen. Aber das nur am Rande.

Die Titelverteidigung geriet nie in Gefahr und es zahlte sich aus, daß unsere U11-Juniorinnen in der Meisterschaft in einer Jungenstaffel antraten. Und so landete der Wanderpokal wieder in der Belkaw-Arena.

Kader: Sophie, Jill, Luca, Alessa, Katharina, Ida, Madita, Paulina

U13-Juniorinnen: 1. FFC – SG Bielstein/Wiehl 3 : 1

Nach dem unsere U13 im vergangenen Jahr im Pokalfinale nur als 2. Sieger vom Platz ging, wollten sie es dieses Jahr besser machen. Da nur 6 D-Mädels zum Endspiel kamen, verzichtete Eva auf die Teilnahme in ihrer Altersklasse und half bei den Älteren aus. Das war auch zwingend nötig, da die SG Bielstein/Wiehl der erwartet starke Gegner war.

In der Kabine wurde mit einer eigenen Choreografie sich auf das Spiel vorbereitet. Und mit einem starken Willen erwischten wir einen Superstart, als Eva in der 2. Minute einen tödlichen Paß über gut 30-35 m auf Stella spielte, die gedankenschneller als ihre Gegnerin mit dem Ball davon lief und auch der Torfrau keine Chance ließ. Jetzt erwachte Bielstein und es wurde ein Spiel auf Augenhöhe. Zwar hatten wir in der 1. Halbzeit deutlich mehr Spielanteile, Bielstein kam nur vereinzelt in die Nähe unseres Tores, doch auch wir konnten keinen weiteren Treffer landen.

In Halbzeit 2 merkte man unseren Mädels an, daß sie ohne Auswechselspieler auskommen und sämtliche Reserven aktivieren mußten, denn Bielstein wurde immer stärker und die Torchancen waren jetzt gleichmäßig verteilt. Doch noch hielt das 1 : 0 und genau in dem Moment als Bielstein leichtes Oberwasser erlangte, setzen wir 11 Min. vor Abpfiff den entscheidenden Treffer.

Der Gegner erhöhte jetzt noch mehr den Druck, doch 4 min. später durch einen schnellen Abwurf auf die rechte Seite zu Gülderen, die ihre Gegnerin austanzte und das Spiel blitzschnell mit einem Superquerpaß weit nach links verlagerte auf die gestartete Eva und diese dann eiskalt verwandelte. Bielstein versuchte es zwar weiterhin, aber unsere Torfrau Luise hatte genau wie alle ihre Vorderleute heute einen Sahnetag.

Alle sind gerannt, haben gekämpft, waren sich für keinen Weg zu schade und ließen so lange es ging nicht nach. Und es ging bis in die Nachspielzeit. Man merkte unseren Mädels den unbändigen Willen an, daß sie den Pokal unbedingt haben wollten.

Mit der Schlußminute kamen die Mädels der SG noch zum Ehrentreffer aus der Kategorie unhaltbar, als die Kapitänin aus 14 m von halbrechts ​fulminant ​aufs Tor schoß, der Ball vom linken Innenpfosten an den rechten flog und von dort i​m Netz ​einschlug. Und danach war ​zu unserer Erlösung ​Schluß.

Wir haben schon viele starke Spiele unserer U13-Juniorinnen gesehen, die meisten allerdings in der Hinrunde, als sie jedes Spiel und auch die Turniere gewannen. Aber heute, das war noch eine Steigerung. Und so ging auch bei der U13 der Pokal zum FFC.

Kader: Stella, Luise, Charline, Irem, Gülderen, Justice, Eva

Pressewart des 1. FFC Bergisch Gladbach 2009 e.V.

Reden Sie mit, geben Sie einen Kommentar ab

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.